Nadine Schilling

Mittel bei Stress – CBD-Öl sorgt für Entspannung

Bilder

In Zeiten der Corona-Pandemie scheinen auch Stress und Zukunftsängste Teil des Alltags zu sein. Wer hier nicht auf starke Medikamente setzen will, schafft mit Hausmitteln und pflanzlichen Produkte Abhilfe. CBD ist schon länger als vielseitiges Heilmittel bekannt, um Stress zu lindern und für mehr Entspannung zu sorgen.

 

Während die einen im Homeoffice mit der Kinderbetreuung und dem Arbeitsvolumen kämpfen, stehen andere vor dem Aus ihres Unternehmens, sind arbeitslos geworden oder haben durch die Kurzarbeit deutlich weniger Einnahmen. Derartige Sorgen erzeugen ein extrem hohes Stress-Level, selbst in ruhigeren Momenten des Tages. Zudem lassen sich Berufs- und Privatleben kaum noch voneinander trennen. Der Mensch kann nicht mehr ausreichend abschalten und entspannen und steht gefühlt ständig unter Strom. Diese Dauerbelastung an Stress ist für den Körper nicht gut. Dabei gibt es auch eine pflanzliche Lösung für das Problem. CBD ist als Cannabidiol bekannt und wird aus der Hanf-Pflanze gewonnen. Statt einen Rauschzustand oder eine Bewusstseinsveränderung zu erzeugen, wirkt das Mittel aber nicht psychoaktiv auf den Körper ein.

 

Was ist CBD?

 

CBD ist nur einer der Wirkstoffe, der aus der Cannabispflanze gewonnen werden kann. Seit vielen Jahrtausenden setzen die Menschen auf den Hanf gegen gesundheitliche Beschwerden und zur Verbesserung des Allgemeinzustandes. Dabei weisen die verkäuflichen Produkte nur einen gesetzlich festgelegten und geringen THC-Gehalt auf und sind für den Körper gut verträglich. Es stehen verschiedene Konzentrationen zur Verfügung, wie der CBD Öl Vergleich zeigt. Zu Beginn sollte mit einer geringen Dosierung begonnen werden, um die Reaktion des Körpers auf das Öl besser abwarten zu können. Außerdem kommt es auf eine hohe Qualität an, wie der Vergleich der verschiedenen Öle zeigt.

 

Es gibt auch noch andere Darreichungsformen, wobei CBD Öl selbst zu den beliebtesten gehört. Es kann unkompliziert eingenommen werden und wirkt dann auf den gesamten Organismus. Ein hohes Potenzial besitzt das Mittel bei Stress oder psychischer Belastung. Es trägt zur Entspannung des Körpers bei, stabilisiert den mentalen Zustand und wirkt beruhigend – vollkommen ohne Rauschzustand.

 

Wie genau wirkt CBD-Öl?

 

CBD bindet sich an die Rezeptoren des körpereigenen Endocannabinoid-Systems. Somit können gewisse Reaktionen im Körper reguliert oder geschwächt werden. In stressigen Situationen schüttet der Körper zum Beispiel viel Adrenalin oder Cortisol als Hormone aus. CBD kann diese Ausschüttung beispielsweise abschwächen und hilft bei einer besseren Dosierung.

 

Stress induziert Krankheiten und führt im schlimmsten Fall sogar zum Tod. Alkoholsucht, Burn-Out und viele andere Folgeerscheinungen sind auf ein enormes Stresspensum zurückzuführen. Einige Menschen suchen sich den Sport als geistigen Ausgleich. Diese körperliche Belastung kann jedoch auch zu viel sein. Ziel ist es, eine körperliche und seelische Gesundheit zu wahren. Weniger Stress bedeutet eine geringere Belastung für das Herz-Kreislaufsystem und damit auch ein geringeres Risiko für einen Herzinfarkt.

 

CBD wirkt sich auch auf den Gemütszustand aus und beeinflusst direkt den Botenstoff Serotonin. Es kann das persönliche Empfinden zum Positiven wenden und stellt einen seelisch stabilen Zustand wieder her. Trotzdem handelt es sich hier um kein Wundermittel und der Einsatz kann und sollte mit einem Arzt abgeklärt werden, obwohl die Mittel frei verkäuflich sind.

 

Belastung und Stress nachhaltig reduzieren

 

CBD ist keinesfalls leistungssteigernd. Das heißt: es darf nicht angewandt werden, um den Stress zu übergehen oder zu überspielen. Wer sich in solch einer Situation befindet, sollte sich seine körperliche Gesundheit etwas genauer anschauen und hinterfragen. CBD Öl kann in akuten Stresssituationen angewandt werden, dient aber auch der Prävention. Das therapeutische Potenzial des Mittels ist sehr hoch. Finanzielle Ängste, berufliche Situationen oder familiäre Probleme durch Homeschooling stehen während der Corona-Pandemie ganz oben auf der Liste der Stolpersteine. Mit einem klaren Kopf und etwas mehr Entspannung lassen sich viele der Probleme aber ruhiger angehen oder sogar lösen. Darüber hinaus wirkt CBD bei Konzentrationsschwäche oder bei Stoffwechselproblemen. Oftmals ist der Stress nur die Spitze des Eisbergs und die Probleme liegen deutlich tiefer.

 

Wichtig ist, den Stress und die Belastung im Leben nachhaltig zu reduzieren. CBD bringt relativ geringe Nebenwirkungen mit sich und ist daher für eine dauerhafte Anwendung geeignet. Allerdings reagiert jeder Körper anders auf den Stoff, weswegen ein langsames Herantasten an die richtige Dosierung hilfreich ist. Der Geschmack von CBD Öl ist nicht für alle Menschen angenehm und etwas herb. Dafür lässt es sich einfach und unkompliziert als Nahrungsergänzung verabreichen. Darüber hinaus gibt es CBD noch als Kapseln, Creme, Globuli oder gar Kaugummi. Bei regelmäßiger Einnahme lassen sich Kopfschmerzen reduzieren und Schlafprobleme lösen. Eine hundertprozentige Erfolgsgarantie gibt es jedoch nicht.

 

Bilder: pixabay.com (CBD-Infos-com, Erin_Hinterland)

 

 
 


UNTERNEHMEN DER REGION