Nadine Schilling

Sind Kryptowährungen die Zukunft?

Bilder

Foto: Art rachen by unsplash

 

Kryptowährungen haben in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Zum einen natürlich in Sachen Kryptohandel wo sie teilweise wahnsinnige Gewinne versprochen haben und für einige auch realisieren konnten, zum anderen natürlich als Feindbild der Umweltschützer. Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, sind in Sachen Umweltverträglichkeit nicht gerade ein kleines Problem. Immerhin produziert alleine eine einzelne Bitcoin Transaktion bereits soviel Stromverbrauch wie eine durchschnittliche Deutsche Familie im Quartal. Das ist schon eine Hausnummer.

Doch stellt sich die Frage wie unsere Zukunft aussehen wird. Immerhin wird Bargeld immer mehr zu einer aussterbenden Randerscheinung. Dieses Gefühl mag man in Europa, insbesondere in Deutschland, noch nicht haben aber auch der Deutsche muss sich irgendwann damit abfinden das es in absehbarer Zukunft kein Bargeld mehr geben wird. Immerhin arbeitet selbst die europäische Zentralbank mittlerweile an einer digitalen Währung. Auch wenn es derzeit noch nicht absehbar ist, wann und vor allem in welcher Form genau ein digitaler Euro auf uns zukommen wird, so scheint klar zu sein das eine digitale Währung kommen wird.

Doch werden in Zukunft weiterhin Kryptowährungen eine Rolle spielen und vor allem in welcher Form werden sie eine Rolle spielen? Diese Frage ist natürlich nicht allzu leicht zu beantworten, da es von vielen Faktoren abhängt wie in Zukunft eine digitale Zahlungskultur in Europa und/oder vielleicht weltweit eingeführt werden wird, wie groß Kompatibilitäten sein werden und vor allem wie die verschiedenen Standards sich auswirken werden. Sinnvoll wäre ja eine gemeinsame Basis für die gesamte Welt, aber von einem solchen Traum können wir uns direkt verabschieden, so einfach wird es nicht werden.

In diesem Punkt ist der Handel mit Kryptowährungen durchaus schon weiter und vor allem internationaler. Es macht keinen Unterschied ob man seine Kryptowährungen in Deutschland kaufen möchte, in den USA oder über eine App aus Indien. Hier kann man als Kunde die besten Apps, die besten Bots und die einfachsten Trading Systeme für sich auswählen. Egal womit man besser klar kommt. Als Kunde aus Deutschland ist es kein Problem sich zum Beispiel an die internationale Handelsplattform  bitcoin buyer deutsch zu wenden und dort mit Bitcoin zu handeln. Die Chancen hier sind genauso gut wie bei den meisten anderen Apps dieser Art, Geld zu verdienen.

Was im Krypto Handel funktioniert wird allerdings für eine digitale Währung schwerer werden. Auch Kryptowährungen werden sich massiv entwickeln müssen. Einen ersten Schritt will hier das Etherum Netzwerk gehen und bringt mit Eth2.0 ein neues Konzept auf den Weg, das den Stromverbrauch massiv senken soll. Hierbei gibt es allerdings noch großes Entwicklungspotential und vor allem entwicklungsbedarf. Etherum soll in Zukunft ein weitaus weniger stromintensives Verarbeitungssystem bieten. Hier ist allerdings die Gefahr von oligarchischen Strukturen massiv. Das kann am Ende keine echte Lösung sein, ist aber definitiv ein Weg in die richtige Richtung, denn das neue Verfahren wird, laut Aussagen der Erfinder, 99,95% Energie einsparen.

Auch das Prinzip nachdem die Kryptowährung IOTA arbeitet ist durchaus interessant. Hierbei wird zwar wie bei Bitcoin auf ein Proof-of-Work Verfahren gesetzt aber eines das massiv weniger Energie benötigt und deutlich schneller aufzulösen ist als das Bitcoin der Fall ist. So oder so muss sich in Sachen Kryptowährungen viel tun und es ist durchaus anzunehmen das große Währungen wie Etherum oder Bitcoin sich entweder massiv weiterentwickeln müssen, oder sie werden verschwinden. Der Druck aufgrund der Umweltfrage wird sicherlich irgendwann zu groß werden.

Dennoch sind digitale Währungen die Zukunft, wieviel Zukunft jedoch Kryptowährungen im alltäglichen Zahlungsverkehr haben werden, wird sich zeigen. Nachdem mit El Salvador, der erste Staat Bitcoin als offizielle Währung zugelassen hat, sollte man zwar nichts mehr als unmöglich bezeichnen, es ist aber anzunehmen das andere Staaten diesem Beispiel nicht folgen werden. Vor allem die Hohe Volatilität, die Kryptowährungen für Spekulationen attraktiv machen, machen eben Selbe auch für den Zahlungsverkehr unattraktiv. Wer weiß schon ob der Bitcoin den man für einen Autoverkauf bekommen hat in 2 Stunden nicht schon 10.000€ weniger wert ist. Das dürfte wohl eines der größten Hindernisse für Kryptowährungen im Alltag sein. Als spekulative Anlage jedoch werden sie sich solange halten wie Nachfrage da ist, das dürfte wohl fest stehen.


UNTERNEHMEN DER REGION