Anja Kalski

Gesund in den Winter starten

Bilder

Foto: Kira auf der Heide by unsplash

Was kann man tun, um gesund durch das Winterhalbjahr zu kommen? Ärzte und Wissenschaftler sind sich einig: Die beste Basis ist ein starkes Immunsystem. Zwar mag die körperliche Abwehrkraft bei jedem Menschen von Natur aus verschieden sein, aber wir können sehr viel dafür tun, um das eigene Immunsystem fit zu machen und zu stärken.

Es sind viele Faktoren, die unsere Gesundheit beeinflussen. Einer der wichtigsten ist die richtige Ernährung. Es macht einen großen Unterschied, ob die Haupternährung aus Fertiggerichten, Süßigkeiten und Fast Food besteht oder aus frischen Früchten, Gemüse und selbst zubereiteten Speisen. Das muss nicht einmal teurer sein! Den Beweis liefern Aktionen wie zum Beispiel das kostenlose Selbstpflücken in speziell gekennzeichneten Flächen in Niedersachsen. Gratis zu Vitaminen? Klar, das
gelbe Band war ein Erfolg, genau wie in den letzten Jahren. Man tut sich selbst etwas Gutes und rettet noch dazu Lebensmittel vor dem Verderben. Nebenbei macht es noch Spaß und man bewegt sich.

Apropos Bewegung: Selbstverständlich gehört die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ebenfalls zu den wichtigsten Faktoren für ein stabiles Immunsystem. Besonders Hundebesitzer profitieren davon: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Wer sich bei Regen oder Kälte auf die Couch verzieht, den wird früher oder später eine Erkältung erwischen.

 

Die Gesundheit fängt im Mund an!


Dabei ist den wenigsten Menschen bewusst, dass der Mund eine wichtige Rolle in unserem Immunsystem spielt. Hier nimmt man Nahrung auf, aber hier können auch besonders einfach Krankheitserreger und Giftstoffe in den Körper gelangen. Aber auch Nahrungsmittel selbst können zur Gefahr werden, wenn Reste längere Zeit im Mund verweilen. Es bilden sich Bakterien, die Krankheiten verursachen können. Eine sorgfältige Mundhygiene mit einer modernen, elektrischen Zahnbürste wie Smilesonic erleichtert die Kontrolle über eine ausreichende, effiziente Zahnreinigung.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen manuellen Zahnbürsten erfolgt die Reinigung der Zähne mit extrem hoher Kopffrequenz gründlicher und zeitkontrolliert. Das sorgt nach der Ansicht von Zahnärzten für deutlich saubere Zähne. Die Bildung von schädlichen Bakterien wird verhindert. Außerdem sind diese eine der Hauptursachen für lästigen Mundgeruch. Neben der Zahnpflege gibt es noch weitere
Tipps zur Vermeidung von Mundgeruch. Dazu gehört unter anderem die Benutzung von Zahnseide und die Reinigung der Zunge. Besonders wichtig ist außerdem zweifellos der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt. Nur er erkennt frühzeitig kleine Defekte und kann sie kurieren, bevor sie zu großen Schäden führen. Auch die halbjährliche Zahnsteinentfernung gehört dazu.

 

Natürliche Heilmittel helfen über den Winter


Und wenn es einen trotz aller Vorsorge doch einmal trifft? Nicht immer kann man es vermeiden, dass einen eine Erkältung erwischt. Insbesondere wer kleine Kinder hat, öffentliche Verkehrsmittel benutzt oder beruflich mit vielen Menschen in Kontakt kommt, ist gefährdet. Aber man muss nicht immer "mit Kanonen auf Spatzen schießen". Die üblichen Medikamente wie Antibiotika und Schmerzmittel haben viele unerwünschte Nebenwirkungen, die man durch die Anwendung natürlicher Heilmittel vermeiden kann. Neben Tees oder Ölen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Pfefferminze, Eukalyptus oder Salbei können auch alte Hausmittel wie ein
Halswickel bei Halsschmerzen auf ganz natürliche Weise den Infekt kurieren. Selbstverständlich ersetzen sie niemals den Besuch eines Arztes, wenn die Beschwerden sich verschlimmern oder es sich eventuell um eine gravierende Infektion handelt.

 


UNTERNEHMEN DER REGION