Nadine Schilling

Gartenpflege im Herbst - diese Arbeiten sollten Hobbygärtner jetzt erledigen

Bilder

Foto: Daniel Watson by unsplash

Im Herbst sind im Garten noch viele Dinge zu erledigen. Vor dem ersten Nachtfrost müssen die Pflanzen auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. Ein trockener Herbsttag ist für die herbstliche Gartenpflege wie geschaffen.

Rasen mähen und Hecken schneiden


Gartenarbeit zählt zu den beliebten Hobbys und eignet sich optimal zum Ausgleich im hektischen Alltag und zum Stressabbau. Ein gepflegter Garten erfordert jedoch regelmäßige Pflege. Für Hobbygärtner gibt es deshalb zu jeder Jahreszeit viel zu tun. Beim Umgraben, Mähen und Heckenschneiden werden entsprechende Gartengeräte und Gartenwerkzeuge benötigt. Bevor über
Rasenmäher und Heckenscheren entschieden wird, lohnt es sich, bei einem Preisvergleich verschiedene Geräte miteinander zu vergleichen.
Regelmäßiges Rasenmähen ist Voraussetzung für einen ordentlichen, kultivierten Rasen. Im Herbst muss allerdings auch der Rasenmäher auf die winterliche Pause vorbereitet und gewartet werden. Mäher, Heckenscheren und andere Geräte, die zur Gartenpflege dienen, können im Geräteschuppen, im Keller oder in der Garage untergebracht werden. Beim Lagern von Gartengeräten sollte darauf geachtet werden, dass diese möglichst vor Staub geschützt im Schrank oder in Plastikfolie verpackt eingelagert werden. Geräte, die eine Gefahrenquelle darstellen könnten, sollten niemals unbeaufsichtigt liegengelassen werden. Zum Rasenmähen von kleinen Rasenflächen kommt häufig ein sogenannter Spindelmäher zum Einsatz. Dieses Gerät, das ausschließlich mit Muskelkraft betrieben wird, besitzt keinen Antrieb und arbeitet daher vollkommen geräuschlos. Der Vorteil des Spindelmähers besteht unter anderem darin, dass der lautlose Mäher zu jeder Tageszeit genutzt werden kann, ohne dass sich Nachbarn gestört fühlen. Beim Schieben des Gerätes wird durch horizontal gelagerte Schneidmesser ein Schereneffekt erzeugt, sodass die Grashalme sorgfältig gekürzt werden. Elektrorasenmäher sind wendig und kompakt und arbeiten leise. Da diese Mäher praktisch wartungsfrei sind, werden sie am häufigsten zur Rasenpflege in privaten Gärten eingesetzt. Beim Elektrorasenmäher sollte darauf geachtet werden, dass das Modell über einen Grasfangkorb verfügt, sodass das Zusammenrechen nach dem Mähen entfällt. Mähgeräte mit kleiner Schnittbreite sind besonders wendig und können zum Rasenschneiden an besonders schwer zugänglichen Stellen eingesetzt werden. Auch das Manövrieren um Büsche, Bäume und Hecken fällt mit einem elektrischen Mäher leicht.

Den Garten auf den Winter vorbereiten


Akku-Rasenmäher zeichnen sich durch ihre große Flexibilität aus und können unabhängig von einer Stromquelle betrieben werden. Bei diesen umweltfreundlichen Rasenmähern entstehen keine Abgase, gleichzeitig ist die Geräuschentwicklung sehr gering. Abhängig von der Akkukapazität müssen die Akku-Mäher jedoch in regelmäßigen Abständen aufgeladen werden. Da der Akku bei den meisten Modellen mit weiteren Gartengeräten des jeweiligen Herstellers kompatibel ist, kann der Rasenmäher-Akku auch für Trimmer, Akku-Laubbläser und andere Gartengeräte verwendet werden. Bei größeren Rasenflächen kann sich der Einsatz eines Rasenmähroboters lohnen. Der vollautomatische Gartenhelfer besitzt gegenüber herkömmlichen Rasenmähern einige Vorteile. Das Rasenmähen wird von diesem Gerät selbstständig und ohne Geräuschentwicklung erledigt. Die mit leistungsstarken Akkus ausgerüsteten Mähroboter sorgen selbst bei großen Flächen für ordentlich geschnittenes Gras. Die Rasenfläche kann zuvor durch unsichtbar im Boden verlegte Begrenzungskabel markiert werden, damit Gartenbeete und sonstige Bereiche, in die das Gerät nicht vordringen soll, vom Rasenmähroboter umfahren werden. Im Herbst werden im Garten nochmals die Hecken gestutzt und Gebüsche zurückgeschnitten. Dabei kommt eine Heckenschere zum Einsatz, die idealerweise einfach zu bedienen ist. Bei Heckenscheren sollte auch auf die Qualität von Material und Verarbeitung geachtet werden, damit das Gerät möglichst lange haltbar ist. Zu den Aufgaben, die im Herbst
im Garten zu erledigen sind, gehört auch das Entfernen von herabgefallenem Laub vom Rasen. Falls das Laub nicht aufgesammelt wird, kann Fäulnis entstehen, die später den Graswurzeln schadet. Außerdem ist jetzt die richtige Zeit, um Fallobst aufzusammeln und Fruchtmumien zu entfernen. Kräuterbeete sollten mit einem Vlies abgedeckt vor Frost geschützt werden. Empfindliche Pflanzen können im Gartenhaus oder im Wintergarten untergebracht werden. Selbstgemachte Marmelade aus Gartenfrüchten eignet sich ideal als Weihnachtsgeschenk und kann beispielsweise als Preis für die Weihnachtslotterie gestiftet werden.


UNTERNEHMEN DER REGION