Anja Kalski

Escort werden: Wie sieht der Tag einer Escort Lady aus?

Bilder

Foto: Fotolia: K.-P. Adler

Damen, die mit dem Gedanken spielen, Escort zu werden, haben viele Fragen. Zu den häufigsten gehört, wie ein typisches Date mit einem Kunden aussieht.

Warum Mary Escort werden wollte
Die junge Frau nennt sich Mary. Sie lebt in München und bietet bereits seit einiger Zeit einen Begleitservice an. Der größte Teil ihrer Kunden sind Geschäftsleute zwischen 30 - 50 Jahre, die auf Dienstreise in die Landeshauptstadt kommen und die Zeit nach den Besprechungen und Treffen mit Kunden nicht allein verbringen wollen. Mary wollte schon immer gern Escort werden. Sie ist kontaktfreudig und liebt die Spannung und Romantik, die mit ihrer Tätigkeit verbunden ist. Jedes Treffen mit einem neuen Kunden ist wie ein Blind Date. Man ist aufgeregt und gespannt, wie der Partner sein wird und wie das Date verlaufen wird. Mary hat in dieser Beziehung gute Erfahrungen gemacht. Ihre Kunden zeigten sich als echte Gentlemen und behandelten Mary wie eine Lady.

Ein Date mit Herrn X.
Mary erhielt einen Anruf von der Escort Agentur, in deren Datei sie gespeichert ist. Die Agentur teilte ihr mit, dass Herr X sie für den nächsten Abend und die gesamte Nacht buchen möchte und fragte, ob sie einverstanden und verfügbar sei. Mary sagte zu und freute sich schon jetzt auf das Date.

Herr X bestellte die Escort Lady in die Lobby des Hotels, in dem er abgestiegen war. Als Mary eintraf, wartete er bereits auf sie. Herr X war ein elegant gekleideter Mann mit graumelierten Schläfen. Er stand auf, begrüßte Mary mit einem Handkuss und überreichte ihr eine Rose.
Nachdem sie ein bisschen plauderten, erzählte ihr Herr X. wie er sich den Abend vorstellte. Er wollte mit Mary ein gutes Restaurant besuchen und anschließend ins Theater gehen. Wenn Mary einverstanden sei, wolle er mit ihr den Rest der Nacht im Hotelzimmer verbringen.
Mary war einverstanden. Ihr gefiel es gut, dass Herr X. ihr die Initiative überließ. Er war zum ersten Mal in München und kannte sich nicht aus.

Wer
Escort werden will, sollte nicht nur gut aussehen, intelligent und kontaktfreudig sein, sondern sollte sich auch in der Stadt gut auskennen. Mary war auf das Date gut vorbereitet. Die Agentur hatte sie schon über die Wünsche von Herrn X. informiert. Mary schlug deshalb ohne langes Zögern ein geeignetes Restaurant vor, zu dem sie alsbald mit dem Taxi aufbrachen. Herr X. war mit ihrer Wahl sehr zufrieden. Er unterhielt sich ausgiebig mit ihr, machte Mary viele Komplimente und blickte ihr tief in die Augen. Auch Mary fand Herrn X. sehr sympathisch. Nach dem Essen brachen sie zum Theater auf. Die Karten hatte Mary über die Agentur reservieren lassen. Während der Vorstellung hielten sie Hände, küssten und streichelten sich wie ein Liebespaar.


Kein Wunder, dass Mary Herrn X. danach gern ins Hotel begleitete. Ob und wie weit eine Escort Lady bei einem Date gehen möchte, ist ihr überlassen. Manche Damen leisten ihren Kunden nur Gesellschaft und nicht mehr. Sie begleiten sie in Restaurants, zu Tagungen, Geschäftsessen oder offiziellen Empfängen. Mary wollte mehr und verbrachte mit Herrn X. eine wunderschöne Nacht, an die sich beide noch lange erinnern werden. Herr X. war sehr zufrieden und versprach Mary, sie erneut zu buchen, wenn er wieder in München sein würde.

 
 


UNTERNEHMEN DER REGION