Anja Kalski

Energiesparende Sanierungen im Eigenheim – diese Erneuerungen können den Energiebedarf enorm reduzieren!

Bilder

Foto: Margaret Polinder by unsplash

Die Kosten für Heizenergie und Strom sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen, so dass mittlerweile viele Eigenheimbesitzer nach Möglichkeiten suchen, um die Energiekosten zu drosseln. Dabei sind es oftmals die eigenen vier Wände, welche einige Schwachstellen besitzt. Damit man die Energieeffizienz im heimischen Domizil verbessern kann, müssen meistens größere Sanierungsmaßnahmen her. Zu dünne Wände, undichte Fenster oder ein schlecht gedämmtes Dach sind die Hauptgründe für den hohen Energieverbrauch. Um demnach die Energiekosten zu senken, gilt es die eigenen vier Wänden genau unter die Lupe zu nehmen.
Dabei geht es vielen Eigenheimbesitzern mittlerweile längst nicht mehr nur um die Reduzierung vom Energieverbrauch, sondern auch um den Klimaschutz. Damit man mit gutem Beispiel vorangeht und das Wohnen deutlich nachhaltiger und umweltschonender gestaltet, gilt es durch ganz verschiedene Sanierungen den Energiebedarf in den eigenen vier Wänden deutlich zu optimieren. Vor allem durch eine neue und moderne Dämmung wird es möglich der steigenden Kostenspirale ein Ende zu bereiten. Welche Sanierungsmaßnahmen dabei besonders vielversprechend sind und den Energiebedarf in einem Haushalt drastisch senken können, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst. So erhalten Sie hier einen Überblick von verschiedenen Sanierung für eine verbesserte Energieeffizienz im Eigenheim.

Dachsanierung für eine bessere Energieeffizienz

Bei einer Dachsanierung gibt es gleich zwei Möglichkeiten, um den Wärmeverlust über das Dach zu reduzieren. So gelingt es ein Dach nachträglich von außen oder von innen zu dämmen, um Heizenergie zu sparen. Eine Dachsanierung benötigt in den meisten Fällen eine Menge Erfahrung und Fachwissen. Denn damit das Dach nach einer Sanierung auch tatsächlich gut abgedichtet, so dass weder Heizwärme nach draußen verloren geht noch Feuchtigkeit in die Dämmschicht einzieht, gilt es die Dachsanierung gewissenhaft und professionell durchzuführen. Demnach gilt es die Dachsanierung im Idealfall mit einem Profi anzugehen. Den richtigen Anbieter für Dachsanierungen findet man heutzutage im Internet. Mit diesen Profis gelingt es die Dachsanierung fehlerfrei und zielorientiert durchzuführen. Denn, um das Dach auch wirklich optimal abzudichten, braucht es oftmals ein externes Unternehmen. Eine Dachsanierung bei Altbauten wird sogar durch Fördermittel der KfW belohnt, so dass Hausbesitzer hier eine gute Möglichkeit finden, damit die Energieeffizienz des Eigenheims ohne große Mehrkosten verbessert wird.

Fassadendämmung als nächster Schritt zum Energiesparen

Nicht nur mit der Dämmung des Dachs, sondern auch der Wände, gelingt es den Energiebedarf in den eigenen vier Wänden deutlich zu verbessern. Eine Fassadendämmung stellt dabei ein sehr effektives Mittel zur Optimierung des Energiebedarfs in den eigenen vier Wänden dar. Wer ohnehin mit dem Gedanken spielt
die alte Heizanlage auszutauschen, um weitere Heizkosten zu sparen, sollte den Energiebedarf zunächst durch eine Fassadendämmung verbessern. Durch eine umfassende Fassadendämmung und eine neue Heizung gelingt es den Energiebedarf um bis zu 25 Prozent zu reduzieren.
Auch, wenn eine Fassadendämmung nicht ganz günstig ist, gelingt es hier langfristig zu profitieren. Allerdings sollte man neben der Verbesserung der Wärmeschicht der Außenwände auch auf Kostenfresser wie alte Fenster und Türen achten. So kann es sich auch lohnen
Fenster und Türen auszutauschen, um Energieeffizienz in einem Wohnhaus deutlich zu verbessern. Denn nicht selten sind es Fenster und Türen, die eine Schwachstelle bei der Dämmung darstellen.

 
 


UNTERNEHMEN DER REGION