Anja Kalski

Die besten Sehenswürdigkeiten auf Norderney – entdecken Sie die Schönheit der Insel

Bilder

Foto: Kai Dahms

Norderney ist nicht sehr groß. Doch das ändert nichts daran, dass es sich um eine wunderschöne Insel handelt. Für viele Menschen ist es sogar eine der schönsten in Europa. Angesichts der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die es hier gibt, ist das nicht verwunderlich. Es gibt nämlich so einiges zu entdecken.

Allein die wunderschöne Landschaft ist ein guter Grund, um Norderney zu besuchen. Doch es gibt noch weit mehr Gründe. Daher möchten wir Ihnen gerne die besten Sehenswürdigkeiten auf Norderney zeigen. Vergessen Sie jedoch nicht rechtzeitig eine geeignete Unterkunft zu buchen. So können Sie nämlich eine Menge Geld sparen. Vor allem in puncto Pensionen hat Norderney so einiges zu bieten. Am besten Sie schauen sich einfach auf Expedia.de nach einer passenden Unterkunft um. Möglicherweise finden Sie auch in unseren Themenwelten interessante Infos. Doch genug geredet. Schauen wir uns nun die besten Sehenswürdigkeiten Norderneys an.

Norderneyer Leuchtturm

Der Norderneyer Leuchtturm ist wirklich etwas Besonderes. Denn er sieht gar nicht so aus wie die typischen Leuchttürme. Statt der klassischen rotweißen Bemalung ist der Norderneyer Leuchtturm backsteinrot. Von der Funktion her unterscheidet sich der Leuchtturm jedoch nicht von anderen. Seine Höhe von über 54 Meter ist aber durchaus beachtlich. Damit ist er sogar das höchste Bauwerk auf der Insel. Wenn Sie wollen, können Sie den Turm sogar besteigen. Dafür müssen Sie aber erst einmal 254 Stufen bezwingen. Doch es lohnt sich. Oben angekommen gibt es eine tolle Aussichtsplattform.

Norderneyer Windmühle

Zugegebenermaßen klingt eine Windmühle nicht ganz so spektakulär. Doch die Norderneyer Windmühle ist es. Sie steht sogar unter Denkmalschutz und ist die einzige Mühle auf der Insel. Besucher können sich das Bauwerk anschauen, sich etwas über die Mahlvorgänge erklären lassen oder bei Kaffee und Kuchen in aller Ruhe entspannen. Früher wurden hier sogar bis zu fünf Tonnen Getreide verarbeitet. Seit 1962 wird die Norderneyer Windmühle jedoch nicht mehr als Mahlstätte genutzt. Dafür ist sie nun eine beliebte Touristenattraktion.

Bömmels Bimmelbahn

Wer Norderney besucht, sollte sich Bömmels Bimmelbahn auf keinen Fall entgehen lassen. Sie ist sogar einer der Hauptgründe, warum die kleine Insel zu den schönsten Urlaubszielen Deutschlands gehört. Wenn Sie es ruhig angehen und dabei dennoch die wichtigsten Punkte der Insel sehen möchten, dürfen Sie sich Bömmels Bimmelbahn auf keinen Fall entgehen lassen. Die Inselrundfahrt dauert in etwa zwei Stunden und ist die beste Möglichkeit, um sowohl wunderschöne Landschaften als auch kulturelle Highlights zu sehen.

Das Kap

Früher hatte das Kap eine wichtige Aufgabe. Es diente Seefahrern zur Orientierung. Heutzutage ist das nicht mehr der Fall. Aufgrund der zahlreichen umliegenden Gebäude und des Waldes ist das Kap relativ unauffällig. Dennoch zählt es nach wie vor zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Es ist ein wichtiges Erkennungszeichen und ein obligatorisches Ausflugsziel. Kaps gibt es übrigens nicht nur auf Norderney. Sie finden sich auch an anderen Orten Deutschlands. Im Grunde überall dort, wo Schiffe anlegen.

 


UNTERNEHMEN DER REGION