Nadine Schilling

Mode: Das sind die Trends für Herbst und Winter

Bilder

Foto: Bridget Bartos by unsplash

Der Herbst steht mit seinen fallenden Temperaturen schon jetzt vor der Tür. Entsprechend schnell zieht auch die Welt der Mode wieder die neuesten Trends aus dem Ärmel. Wir werfen in diesem Artikel einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen. So ist auch in den nächsten Monaten ein absolut stilsicheres Auftreten möglich.

Fransen groß im Kommen


Hier ist es wohl der Flapper-Stil aus den 1920er Jahren, der das stilistische Vorbild liefert. Fransen sind auch in diesem Jahr besonders hoch im Kurs. Mit ihnen werden etwa Mäntel, Röcke oder ganze Kleider verschönert. Es handelt sich wahrlich um einen besonderen Trend, der viel Dynamik und Leichtigkeit in die neue Saison bringt. Bei der Wahl der Farben zeigen sich die großen Designer derweil sehr flexibel. Hier bieten sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Kombination, die es noch leichter machen, selbst Teil dieses Trends zu werden.

Wer sich selbst auf die bevorstehende neue Mode-Saison vorbereiten möchte, der findet auch im Internet viele passende Angebote. So ist es zum Beispiel bei
modivo.de möglich, passende Kleidungsstücke ausfindig zu machen, mit denen Herbst und Winter sicher bestritten werden können.

Die Mode der Bourgeoisie


Zuletzt waren es vor allem die Farben und Formen der 1980er Jahre, die wieder in der Welt der Mode auftauchten. Inzwischen darf nach dem
Ende des Sommers auch die elegante Mode der Bourgeoisie nicht mehr fehlen. Dieser Stil setzt ganz bewusst auf klassische Schnitte und schafft damit besonders elegante Kombinationen. Typisch sind zum Beispiel die besonders langen Faltenröcke, welche mit passenden Schluppenblusen ergänzt werden können.

Einen festen Platz kann in diesem Rahmen aber auch der klassische Trenchcoat für sich beanspruchen. In seiner lockeren Form passt er sich perfekt der Mode der Bourgeoisie an. Inzwischen finden sich immer mehr Kleidungsstücke, welche ganz klar von diesem Stil dominiert sind. Es mangelt demnach nicht an Möglichkeiten, um ihn selbst mit in die neue Saison zu tragen.

Farbtrend: Bordeaux


Gerade für den Herbst kommen außerdem noch ein paar spannende Trendfarben ins Spiel. Bordeaux tauchte schon in den Kollektionen der letzten Jahre immer wieder auf. Nun ist es endgültig nicht mehr aus der Mode der Saison wegzudenken. Besonders die Töne "Fired Brick" und "Burnt Henna" haben es den Designern in dieser Zeit angetan. Sowohl bei den Kleidungsstücken, als auch im Bereich der Accessoires ist es auf diese Weise möglich, einen herbstlichen Ton ins Spiel zu bringen, der nicht zu sehr ins Auge fällt.

Auch in der absoluten Oberklasse der Branche konnte man sich diesem Trend schon längst nicht mehr verschließen. Die großen Laufstege boten zum Beispiel die Bühne für Salvatore Ferragamo, Lanvin, Longchamp und Stella McCartney, die alle eigene Stücke im neuen Trend hervorbrachten. Auch im eigenen Kleiderschrank machen sich einzelne Klamotten in diesem Stil sehr gut. Dies liegt nicht zuletzt an den vielen Möglichkeiten zur passenden Kombination. Dazu eignen sich nicht nur andere Rottöne, sondern auch Farben wie Curry, Altrosa, Camel oder Creme-Farben.

Gerade in Anbetracht der vielen Kombinationen, welche in der Winter-Saison 2020/21 modisch möglich sein werden, reicht auch ein Kleiderschrank von normaler Größe aus, um modisch glänzen zu können. Wer sich jetzt noch nicht für eine bestimmte Stilrichtung entscheiden kann, wird schon bald die Chance auf weitere Rabatte bei den Herstellern haben. Dem Einstieg steht in jedem Fall nichts mehr im Wege.


UNTERNEHMEN DER REGION