Anja Kalski

Schutz gegen Krach im Klassenzimmer

Bilder

Foto: Anja Kalski

Wie an einer stark befahrenen Straße - so laut ist es im Durchschnitt in Unterrichtsräumen von Grundschulen. Zu diesem Ergebnis kommt Dr. Gerhart Tiesler, Wissenschaftler am Institut für interdisziplinäre Schulforschung, in seiner Studie zu Lärmbelästigung in Unterrichtsräumen, die er im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin vor einigen Jahren durchführte. In Zahlen ausgedrückt bedeutet Straßenlärm in Klassenzimmern, dass Kinder im Schnitt 75 bis 80 Dezibel ausgesetzt sind.
Die Spitzen beliefen sich sogar auf 100 dB. In Turnhallen werden teilweise sogar 120 dB erreicht. Das ist Krach von der Lautstärke einer Kettensäge.
 
Gestresste Ohren
Solchen Lautstärken: solchem Lärm auf Dauer ausgesetzt zu sein, ist nicht ohne negative Folgen für Körper und Geist. Ganz grundsätzlich bedeutet Dauerlärmbelästigung Stress für die Ohren. Menschen empfinden Geräusche zwischen einem Schallpegel von 40 Dezibel bis etwa 65 Dezibel als leise, normal und angenehm. Laut und stressig wird es für uns ab einer Lautstärke von etwa 80 Dezibel. Und wenn unsere Ohren gestresst sind, sind wir es auch. Hohe Lautstärken wirken sich negativ auf unseren gesamten Organismus und unsere Gesundheit aus. Schon ab 85 dB kann das menschliche Gehör irreparablen Schaden nehmen. Aber nicht nur unser Ohr - unser ganzes Herz-Kreislaufsystem wird von stressigem Lärm in Mitleidenschaft gezogen
 
Mach-leise-Mäuse
Aber eben auch unser Geist, denn Lärm beeinträchtigt massiv unsere Konzentrations- und Lernfähigkeit. So ist eine Dauerlärmbelästigung gerade für Kinder fatal. Weil es ihnen bereits ohne Lärm schwerer als Erwachsenen fällt, sich zu konzentrieren. Da sie schneller auf Störquellen reagieren und schneller ermüden, werden ihre Lernfortschritte durch krachende Klassenzimmer stark beeinträchtigt. Abhilfe gegen den Konzentration störenden Lärm leisten die Kapselgehörschützer 3M Peltor Kid, die in manchen Klassenräumen auch gerne „Mach-leise-Mäuse“ oder „Mickey-Mäuse“ genannt werden.
 
Konzentration und Fokus
Diese Kapselgehörschützer, die in den kräftigen Farben Pink, Grün und Blau erhältlich sind, sind speziell auf empfindliche Kinderohren zugeschnitten. Die breiten Dichtungsringe, welche die Ohren perfekt abdichten, sowie das geringe Gewicht von nur 170 Gramm sorgen für ein bequemes Tragegefühl, auch über längere Zeit hinweg. Sie besitzen einen Dämmwert von 27 dB. Der Raum unter den Kapseln ist großzügig bemessen, was Wärmestau und Schweißbildung erfolgreich verhindert. Und: Sie kommen bei den Kids gut an. Nicht zuletzt deshalb, weil die verbesserte Konzentration auch zu bemerkbar besseren Leistungen führt.
Das freut auch die Lehrer:innen. Zum einen sei der Klassenraum insgesamt ruhiger, wenn die Gehörschützer getragen werden, zum anderen verbesserten sich die Mitarbeit und die Noten der Schüler:innen, wie beispielsweise Britta Schultz, Lehrerin an der Grundschule Buschhausen berichtet. In ihrer Klasse sind derzeit sechs 3M Peltor Kid Kapselgehörschützer im Einsatz. „Die Kinder haben die Mickey-Mäuse von Anfang an gut angenommen“, erzählt die Pädagogin einer altersgemischten Klasse. Vor allem die jüngeren Kinder, die sich leichter ablenken lassen, benutzten sie gerne, da sie sich mit den Gehörschützern besser auf ihre Arbeit fokussieren und ihre Aufgaben schneller erledigen könnten. An ihrer Schule haben alle Klassen einige Kapselgehörschützer. „Ich könnte sogar noch zwei bis drei gebrauchen“, sagt Schultz, die von Anfang an neugierig gewesen sei, die Mach-leise-Mäuse auszuprobieren und bislang nur positive Erfahrung mit ihnen gemacht habe.
Die Gehörschützer funktionieren übrigens auch Zuhause im Homeschooling oder beim Erledigen der Hausaufgaben.(pvio)

 
 


UNTERNEHMEN DER REGION