Anja Kalski

Die besten Tipps zur Kaffeelagerung

Bilder

Foto: Mike Kenneally

Viele Menschen können ihren Tag nicht ohne eine Tasse Kaffee beginnen. Wissen aber alle, wie man Kaffee eigentlich lagern sollte? Mit diesen einfachen Tipps ist es möglich, die Kaffeebohnen so lange wie möglich frisch zu halten, um sicherzustellen, dass der Kaffee wirklich lange gut schmeckt.

Kaffee ist wie gesagt ein empfindliches Produkt. Im Laufe der Zeit wird er durch Einwirkung von Sauerstoff, Hitze und Feuchtigkeit altbacken. Am besten bewahrt man den Kaffee stets in der Originalverpackung auf, das Umfüllen in ein anderes Gefäß ist nicht zu empfehlen.

 

 

Wie lange kann man Kaffee aufbewahren?


Je älter der Kaffee, desto weniger würzig und duftend wird er mit der Zeit. Bei idealer Lagerung können Kaffeebohnen jedoch noch bis zu einer Lagerdauer von 12 Monaten genutzt werden. Wer als Feinschmecker jedoch auf Qualität setzt, sollte bedenken, dass frisch gerösteter Kaffee sein Aroma etwa fünf Tage nach der ersten Röstung entfaltet. Dieses optimale Aroma hält für eine durchschnittliche Dauer von fünf bis sechs Wochen an.

Gemahlener Kaffee verliert seinen Geschmack schneller als ganze Bohnen. Die bessere Alternative besteht darin, ganze Bohnen zu kaufen und sie nach Bedarf zu mahlen, so erhalten Sie jedes Mal die frischeste Tasse Kaffee. Den besten Geschmack erreicht man mit einem qualitätsvollen Gerät, wie z.B. mit einer dieser Espressomaschinen von De’Longhi, die den Kaffee direkt vor der Zubereitung frisch mahlt. So wird immer nur die benötigte Menge gemahlen und die restlichen Kaffeebohnen behalten ihr volles Aroma.

 

 

Kühlschrank oder Speisekammer?


Wenn es um die Aufbewahrung von Kaffee geht, ist der Kühlschrank nur zu empfehlen, um eine längere Abwesenheit zu überbrücken. Der Kaffee sollte dann vor dem Gebrauch erst wieder Zimmertemperatur erlangen. Am besten lagert man Kaffee in einem luftdichten Behälter an einem kühlen Ort, gegebenenfalls noch bei Zimmertemperatur, aber auf jeden Fall an einem dunklen, trockenen Ort. Als ideale Temperatur werden 15-18°C empfohlen. Es empfiehlt sich außerdem, den Kaffee mit seiner Originalverpackung in einer geeigneten luftdichten Kaffeedose aufzubewahren.

Die Speisekammer ist eine großartige Option. Kaffeebohnen können in einer Vorratskammer monatelang halten, solange sie in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Wenn Sie Ihre eigenen Bohnen mahlen, stellen Sie sicher, dass Sie dies kurz vor dem Aufbrühen tun, um eine möglichst frische Tasse Kaffee zu erhalten.

Einige Kaffeeverpackungen haben ein kleines Überdruckventil, um entstehenden Druck abzulassen. Dieser entsteht durch die Ausgasung, die für ca. 10-14 Tage nach der Röstung entsteht. Deshalb sollte originalverpackter Kaffee nicht zusätzlich in einem
luftdichten Behälter aufbewahrt werden.

Wenn es um die Aufbewahrung von Kaffee geht, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Zunächst sollten Kaffeebohnen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden. Zweitens sollte gemahlener Kaffee innerhalb weniger Wochen nach dem Mahlen verwendet werden, da er nach diesem Zeitpunkt seinen vollen Geschmack verliert. Für den besten Kaffeegenuss empfiehlt es sich immer möglichst frischen Kaffee zu verwenden. Mit geringen Einschränkungen können ganze Kaffeebohnen jedoch bis zu einem Jahr gelagert werden, wenn sie luftdicht aufbewahrt werden.

 

 


UNTERNEHMEN DER REGION