eb

Sonderveröffentlichung zur Geschichte des Altkreises

Stade/Bremervörde( eb). In dem Buch mit Beiträgen von Elfriede Bachmann wird ein weiter Themenbogen gespannt und es finden sich auch kulturgeschichtliche Raritäten wieder.

Bilder
Das Buch enthält 39 von Elfriede Bachmann verfasste Beiträge.

Das Buch enthält 39 von Elfriede Bachmann verfasste Beiträge.

Der Landschaftsverband Stade hat zum Jahresanfang das Buch „Geschichte und Kultur des Altkreises Bremervörde. 39 Beiträge aus der Zeitschrift ‚Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser‘ “ herausgegeben.
Die Beiträge dieses Buches spannen einen weiten Bogen: Von der steinzeitlichen Grabkultur und Entstehung des Klosters Heeslingen-Zeven vor über eintausend Jahren bis zur Geschichte der Landesstände, der Baukultur, des Schul-, Forst-, Trachten- und Bestattungswesens erstreckt sich das Themenspektrum. Auch kulturgeschichtliche „Raritäten“, wie die Lebensgeschichte des Missionars Johann Georg Bövingh (1676-1728), den es von Indien als Pastor nach Kirchtimke verschlug, kommen vor.
Der Kreis bzw. der Landkreis Bremervörde existierte weniger als 100 Jahre lang, von 1885 bis 1977. Seine Geschichte und Kultur sind Bezugspunkt und einigendes Band der 39 Texte in diesem Buch, aber der Blickwinkel, aus dem heraus sie verfasst wurden, reicht weit über die kurze Geschichte des Altkreises Bremervörde hinaus.
Alle Beiträge wurden von Dr. Elfriede Bachmann, Bremervörde, zwischen 1984 und 2021 für die Zeitschrift „Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser“ des Landschaftsverbandes Stade geschrieben. Das Buch bietet diese aussagekräftigen und anschaulichen Dokumente einer facettenreichen Geschichte erstmals im Zusammenhang.
Das 254 Seiten starke Buch mit zahlreichen Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen ist für 18 Euro im Buchhandel erhältlich. (ISBN 978-3-931879-78-5).


UNTERNEHMEN DER REGION