Heino Schiefelbein

Neuer Heimatpfleger - Hinrich Hildebrandt kümmert sich ab sofort um die Börde-Geschichte

Lamstedt. Das gegenwärtige Geschehen in einer Chronik dokumentieren, Ortsforschung betreiben und Urkunden sammeln sowie die Erhaltung und Entwicklung in den Dörfern sicherstellen. So kann man die Aufgaben eines Heimatpflegers beschreiben. Auch in der Börde Lamstedt legt man Wert darauf, Geschichte und Geschichten für die Nachwelt zu erhalten.

Bilder
Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer (l.) ernannte Dr. Hinrich Hildebrandt zum Börde-Heimatpfleger und zum Leiter des Bördemuseums. Ehefrau Sigrid hat tatkräftige Unterstützung zugesagt. Foto: sla

Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer (l.) ernannte Dr. Hinrich Hildebrandt zum Börde-Heimatpfleger und zum Leiter des Bördemuseums. Ehefrau Sigrid hat tatkräftige Unterstützung zugesagt. Foto: sla

Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer führte einen Beschluss des Samtgemeinderates aus und ernannte Dr. rer. nat. Hinrich Hildebrandt zum neuen Börde-Heimatpfleger sowie zum Leiter des Bördemuseums. Der 61-jährige Armstorfer trat die Nachfolge von Heino Schiefelbein an. Der ehemalige Rathausbeamte stellte nach rund fünf Jahren beide Ehrenämter aus Altersgründen zur Verfügung.
Der promovierte Chemiker sammelte seine ersten heimatgeschichtlichen Erfahrungen als Mitglied der Volkstanz- und Trachtengruppe Börde Lamstedt. Sein Interesse an der Geschichte und der Natur dieser Region ließ ihn seitdem nicht mehr los.
Das gilt ebenso für seine Ehefrau Sigrid, die ihn auf beiden Posten tatkräftig unterstützen wird. So beherrschen beide perfekt die altdeutsche Schrift und sind gerne bereit, bei historischen Dokumenten, natürlich auf vertraulicher Basis, diese zu „übersetzen“. Für Daten zur Familienforschung stehen die teilweise meterlangen Ahnentafeln zur Verfügung. Sie reichen bis zum Ende des 30-jährigen Krieges zurück.
Das Bördemuseum bleibt weiterhin nach Absprache geöffnet. Schulklassen und Kindergartengruppen sind jederzeit herzlich willkommen. Im Rahmen des Bartholomäusmarktes öffnet das Museum am Sonntag, 25. August, von 15 bis 18.30 Uhr seine Pforten. Hinrich Hildebrandt ist unter Telefon 04773/7568 zu erreichen.


UNTERNEHMEN DER REGION