Ulrich Evers

Die Fachkräfte von morgen Neue Azubis im Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr

Hesedorf. Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres traten 20 junge Menschen ihren Dienst im Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf an. In zwei Ausbildungsberufen werden sie die nächsten Jahre dort lernen und so zu zukünftigen Fachleuten herangebildet.

Bilder
20 junge Menschen begannen zum neuen Lehrjahr im Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf ihre Ausbildungen zum Kfz-Mechatroniker, Fachbereich Pkw, und zum Lagerlogistiker.   Foto: ue

20 junge Menschen begannen zum neuen Lehrjahr im Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf ihre Ausbildungen zum Kfz-Mechatroniker, Fachbereich Pkw, und zum Lagerlogistiker. Foto: ue

„Seit 61 Jahren werden hier junge Menschen ausgebildet“, weiß Ausbilder Joachim Burfeindt zu berichten. Rund 1.100 Azubis hätten in der Bundeswehrliegenschaft schon ihre Ausbildung durchlaufen.
In diesem Jahr starten 16 Kfz-Mechatroniker im Fachbereich Pkw und vier Lagerlogistiker ihre berufliche Laufbahn.
Während erstere dreieinhalb Jahre lernen müssen, durchlaufen die Lagerlogistiker eine zweijährige Ausbildung, die sie als Fachlageristen beenden können. Möglich ist es dann auch, ein weiteres Ausbildungsjahr ranzuhängen und schließlich als Fachkräfte für Lagerlogistik an den Arbeitsmarkt zu gehen.
„Unsere Kfz’ler müssen auch überbetriebliche Lehrgänge am Technologiezentrum der Handwerkskammer in Stade besuchen“, so Joachim Burfeindt. Diese seien prüfungsrelevant und gehörten von daher zum Pflichtprogramm für die angehenden Mechatroniker.
„Die Azubis lernen hier alles, bis auf Kundenkontakt“, so Burfeindt weiter. Deshalb müssen die jungen Leute im Rahmen ihrer Ausbildung im dritten Lehrjahr ein Praktikum bei einer zivilen Firma machen. Auch ein dreimonatiges Praktikum bei der Heeresinstandsetzungslogistik in Seedorf steht auf ihrem Ausbildungsprogramm.
Fünf Ausbilder kümmern sich um die neuen Mechatroniker-Azubis, die zu Beginn ihrer Lehrer in drei Gruppen aufgeteilt werden. „Bei der Ausbilderdichte können wir besonders gut auf die individuellen Bedürfnisse der Azubis eingehen“, sagt Joachim Burfeindt.
Ab dem zweiten Lehrjahr sind die Mechatroniker dann auch in der Ketten-, der Radwerkstatt, der Lackiererei und der Sattlerei des Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf unterwegs.
Während die Kfz-Mechatroniker im Rahmen ihrer Ausbildung das Kivinan-Bildungszentrum in Zeven besuchen müssen, haben die vier angehenden Lagerlogistiker einen etwas weiteren Weg. Sie müssen den entsprechenden Teil ihrer dualen Ausbildung in den Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck (BBS) ableisten.
Von beiden Lehreinrichtungen waren zum offiziellen Willkommen der neuen Auszubildenden Vertreter anwesend, um die jungen Menschen zu begrüßen.
Im Anschluss an ihre Ausbildung haben die jungen Menschen die Möglichkeit, sich an allen Bundeswehrdienststellen in der Republik zu bewerben, oder - wenn freie Planstellen vorhanden sind - auch in Hesedorf zu bleiben.


UNTERNEHMEN DER REGION