akl

Tradition und Moderne

Worpswede (akl). Am 1. März 1931 wurde von dem Tischlermeister Heinrich Böse das traditionsreiche Unternehmen gegründet, das in diesem Monat 90. Jubiläum feiert.

Bilder
zur Bildergalerie

Am 1. Januar 1956 folgte Heinz Bohling, der Großvater des heutigen Inhabers. In dieser Zeit bestand der Fuhrpark noch aus einem Moped. Das änderte sich erst als Heinz Sohn, Herbert Bohling, 1969 seine Lehrzeit in dem Betrieb aufnahm. Da er bereits einen Führerschein besaß, konnte ein gebrauchter Firmenwagen angeschafft werden. Herbert Bohling machte dann im Jahre 1980 seine Meisterprüfung und wechselte schließlich 1986 in die Rolle des Inhabers. Waren die ersten beiden Tischlermeister noch mehr oder weniger „Alleinunterhalter“ im Betrieb wuchs die Mannschaft in den 90er Jahren und vier Gesellen und zwei Auszubildende fanden eine abwechslungsreiche Anstellung. Heute beschäftigt die Werkstatt zwei Gesellen, einen Azubi, einen Meister und mit Janette Bohling im Büro die Ehefrau des aktuellen Inhabers Jörn Bohling. Gesucht wird noch mindestens ein weiterer Geselle. Jörn Bohling übernahm 2011 die Verantwortung in der Firma und feiert am 1. April dieses Jahres somit sein 10-jähriges Jubiläum. Gelernt hat er sein Handwerk ganz in der Nähe, bei dem Tischlermeister Jan Kück in der Bahnhofstraße. Seine Meisterprüfung machte er 2004 und schloss schließlich 2005 noch eine Weiterbildung zum Betriebswirt im Handwerk mit Erfolg ab. Der Betriebswirt des Handwerks ist auf der Meister-Plus-Ebene im Fortbildungsbereich angesiedelt und steht in der Wertigkeit noch über dem Meisterbrief.
 
Möbelwerkstatt und Tischlerei
 
Die Möbelwerkstatt und Tischlerei Bohling ist ein moderner Fertigungsbetrieb mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot. In der Bautischlerei werden Haus- und Wohnungstüren, Fenster und Treppen gefertigt, in der Möbeltischlerei entstehen Tische, Einbauschränke, frei stehende Möbel und Badmöbel. Dank moderner 3D-Computertechnik können in der Planungsphase so ziemlich alle Wünsche der Kund:innen berücksichtigt werden. Die Umsetzung der Ideen erfolgt dann in der mehrmals erweiterten Werkstatt, die mit einem großen Maschinenpark ausgestattet ist. Ein 4-Achs CNC Bearbeitungszentrum ist durch den Einsatz von Steuerungstechnik in der Lage, Werkstücke mit hoher Präzision automatisch herzustellen.
 
Hohe Servicequalität
 
Seit geraumer Zeit bietet das Unternehmen wieder den Bau von kompletten, maßgefertigten Küchen an. Diese werden am PC bis ins letzte Detail geplant und gemeinsam mit den Kund:innen erarbeitet. Für die Küchenarbeitsplatten ist Mineralwerkstoff das ideale Material. Eine Besonderheit dabei ist, dass sich die Arbeitsplatten-Elemente nahtlos zusammenfügen lassen. Mithilfe eines Spezialklebers werden die einzelnen Platten verbunden und anschließend geschliffen. Die Arbeitsplatte wirkt jetzt wie aus einem Guss, was der Küche ein sehr einheitliches Design verleiht. Um die Wirkung noch zu verstärken, können Spülbecken und Kochfeld aus demselben Material flächenbündig in die Mineralwerkstoffarbeitsplatte eingesetzt und fugenlos verklebt werden. Dieser Gestaltungskniff verringert den Aufwand bei der Reinigung der Arbeitsflächen erheblich, da es keinerlei Kanten gibt, in denen sich Schmutz festsetzen kann. Ein weiterer Schwerpunkt der Tischlerei besteht in der Zusammenarbeit mit Heimkino-Partner aus Bremen. Das Unternehmen stattet Privatwohnungen mit der entsprechenden Technik für ein Kinovergnügen in den eigenen vier Wänden aus. Jörn Bohling baut und liefert die entsprechende Möblierung dazu.
Das Unternehmen ist bisher gut durch die Corona-Pandemie gekommen und schaut zuversichtlich in die Zukunft. Herbert Bohling hat sich mittlerweile ganz aus dem Betrieb zurückgezogen, steht aber beratend - und wenn wirklich mal „Not am Mann“ ist - weiterhin bereit. Am Wochenende geht er aber auch mal mit den vier Kindern von Janette und Jörn Bohling zum Basteln in die Werkstatt. Wer weiß, vielleicht wächst da schon die nächste Generation von Tischlermeistern heran?


UNTERNEHMEN DER REGION