eb/pvio

SPD wählt Landratskandidaten und bereitet Kreistagswahl vor

Landkreis (eb/pvio). Auf dem Kreisparteitag der SPD wurde der amtierende Landrat Bernd Lütjen einstimmig als Kandidat für eine weitere Amtszeit als Landrat gewählt.

Bilder
Er soll noch eine Runde machen: Landrat Bernd Lütjen wurde von den Genoss:innen zum Landratskandidaten gewählt. Unterstützung bekommt er auch von der CDU.

Er soll noch eine Runde machen: Landrat Bernd Lütjen wurde von den Genoss:innen zum Landratskandidaten gewählt. Unterstützung bekommt er auch von der CDU.

Die Kreisvorsitzende der Sozialdemokraten Christina Jantz-Herrmann freute sich am vorvergangenen Donnerstag, nach langer Zeit ca. 50 negativ getestete Delegierte beim Kreisparteitag der SPD in der Uwe-Brauns-Halle in Hambergen wieder in Präsenz begrüßen zu können.
Nach ihrer kurzen Begrüßung übergab sie das Mikrofon an einen ungewöhnlichen Gastredner, der Kreisvorsitzende der CDU Kristian Tangermann begrüßte die anwesenden Genoss:innen. Hintergrund seines Besuch ist die Unterstützung der CDU für den amtierenden Landrat Bernd Lütjen bei der anstehen Wahl. Dessen offizielle Nominierung war als Highlight des Kreisparteitages geplant.
 
Kompromiss und Moderation
 
Lütjen erklärte den Delegierten in seiner Rede seine Gründe für eine erneute Kandidatur, blickte zurück auf die vergangen Jahre als Landrat und stellte seine Ziele für die nächsten Jahre vor. Er freute sich, die Altschuldenlast des Landkreises deutlich abgebaut haben zu können und betonte die Bedeutung des Kompromisses und der Moderation in seiner alltäglichen Arbeit. Zusätzlich stellte er vor allem den anstehenden BBS-Neubau als herausragendes Projekt in der Zukunft heraus. Als weiteres Ziel nannte Lütjen die klimagerechte und zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Landkreises. Mit seiner Rede konnte er die Kreis-SPD überzeugen, die Delegierten sprachen ihm in geheimer Wahl mit 100% der Stimmen ihre Unterstützung aus.
 
Die Kreistagswahl
 Nach der einstimmigen Nominierung von Bernd Lütjen als Landrat befassten sich die Sozialdemokrat:innen mit den Listen in den vier Wahlbereichen zur im September stattfindenden Kreistagswahl. Der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Osterholz/Verden, Michael Harjes, führt die Liste im Wahlbereich Ritterhude/Schwanewede an. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Osterholz-Scharmbeck Klaus Sass ist an der Spitze der Osterholzer Liste, während Gerd Brauns, Samtgemeinde-Bürgermeisterkandidat für Hambergen, erster im Bewerber für den Wahlbereich Worpswede/Hambergen ist. Für die vierte Liste, Lilienthal und Grasberg, wird das sozialdemokratische „Urgestein“ Kurt Klepsch ganz oben antreten.


UNTERNEHMEN DER REGION