Harry Czarnik

Sammelaktion über vier Tage - „OHZ räumt auf“ mobiliserte erneut rund 1000 Helfer

Osterholz-Scharmbeck (hc/jm). In der vergangenen Woche fand in Osterholz-Scharmbeck wieder die Aktion „Eine Stadt räumt auf“ statt. Rund 1000 Helferinnen und Helfer waren angetreten, um in der Stadt und in den Ortsteilen mit einer groß angelegten Müllsammelaktion für Sauberkeit zu sorgen. „Die Resonanz ist gut, vor allen Dingen auch bei den Schulen“, konnte Mitorganisatorin Gabriele von Lessel-Drettmann vom Lions Club Osterholz am Samstag schon zu Sammelbeginn feststellen. Tatsächlich hatten einige Schulen schon am Mittwoch mit der Aktion begonnen, andere hatten sich am Donnerstag und am Freitag an der Müllsammelaktion beteiligt. Am Samstag nahmen neben Institutionen wie der Lebenshilfe Osterholz oder Jehovas Zeugen auch viele Kleingruppen und Einzelpersonen an der Aktion teil. Während das Sammelzentrum des Stadtgebietes vor dem Medienhaus im Campus eingerichtet war, hatten die Ortschaften ihre eigenen Sammel-Zentren organisiert. In Buschhausen war der Parkplatz der Integrierten Gesamtschule (IGS) Sammelstelle und gleichzeitig auch der Treffpunkt zum abschließenden Erbsensuppenessen. In lockerer Runde ließen die Helferlein dort ab 12 Uhr die Sammelaktion ausklingen.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION