eb

Rezept der Woche

(eb). Meike backt zu Ostern Erdbeer-Tiramisu

Bilder

Ich grüße Sie liebe Leserinnen und Leser. Die Einkäufe sind erledigt, da muss ich mich die Tage nicht mehr ins Getümmel stürzen. Wenn ich die Wetteraussichten sehe, hätte meine Mutter uns damals nicht erlaubt, zum ersten Mal Kniestrümpfe anzuziehen. Es wäre viel zu kalt, also Strumpfhose. Manchmal haben meine Schwester und ich geweint, weil es auch was Besonderes war. Vielleicht kann es die ältere Generation verstehen. Auch im Winter, der wirklich ein Winter war, hat sie vorgesorgt, gestrickt ohne Ende. Pullover, Schals, Mützen und Handschuhe. Sogar warme Wollunterhosen. Sie lachen jetzt bestimmt, aber es war immer ein eisiger Winter. Die Fenster waren gefroren, sogar die Wände von innen. Heizung hatten wir nicht, da wurden noch Kohlen geschippt und Brikett geschleppt, die mein Vater bestellt hatte. Ja, so war das. Nun wollen wir aber zum leckeren Teil übergehen. Es ist ein Rezept von meiner Schwester Gerlinde. Es liegt schon seit letztem Jahr in meiner Mappe. Danke Dir für das schöne Rezept. Erdbeerzeit ist zwar noch nicht, es gibt aber welche, die schon schmecken. Heute bleibt die Küche kalt. Das Rezept schreibe ich etwas anders als sonst. Zuerst die Zutaten: 500g geputzte Erdbeeren, 1 1/2 Packung Löffelbiskuit, 200 ml Erdbeersaft, 1 Packung Raffaello, 250 g Magerquark, 250 g Mascarpone, 200 ml flüssige Sahne, 3 EL Zucker, 1 Prise Salz, 1 TL Vanillepaste, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 gehäufter TL San - Apart, Kakao zum Bestäuben. Dann benötigen Sie eine eckige oder rechteckige Form. Zuerst die Creme. Quark, Mascarpone, flüssige Sahne, Zucker, Vanillepaste, Zitronensaft, Salz und San - Apart zu einer glatten Creme verrühren, kurz in die Kühlung stellen. 300 g Erdbeeren klein würfeln, 200 g Erdbeeren pürieren. Die Raffaellos auspacken und einzeln leicht zerdrücken. Jetzt wird nur noch geschichtet. Die Hälfte Biskuits mit der Zuckerseite nach unten, mit der Hälfte Saft tränken und in die Form legen. Dicht an dicht. Darauf streichen Sie die Hälfte der Creme, dann die Hälfte Püree und die ganzen Erdbeerwürfel werden gleichmäßig drauf verteilt. Auf die Erdbeerwürfel habe ich dann die Raffaellos gesetzt. Restliche Biskuits mit Rest Saft tränken, auf die Raffaellos legen. Nun die restliche Creme darauf verteilen und das verbliebene Püree drauf streichen. Das war es schon. Und nun? Ab in die Kühlung. Ich habe das Tiramisu abends gemacht und über Nacht gekühlt. Kurz vor dem Servieren mit Kakao bestäubt. Ich koche jetzt Kaffee und stürze mich auf das Tiramisu. Ihnen liebe Leserinnen und Leser wünsche ich eine schöne Zeit, ich weiß auch schon, was es beim nächsten Mal gibt, wird aber nicht verraten. Machen Sie es gut, bleiben Sie gesund, passen Sie auf sich auf. Tschüss und bis bald, Ihre Meike. Foto:eb


UNTERNEHMEN DER REGION