eb/pvio

Rätselhafte Geschichten

Osterholz-Scharmbeck (eb/pvio). Der Kunstverein lädt ab dem 13. Juni ein, in die Welt der Malerin Marina Sailer auf Gut Sandbeck einzutauchen.

Bilder
Marina Sailer: Leseraum, 2019-2020,Mischtechnik auf Leinwand,140x180cm

Marina Sailer: Leseraum, 2019-2020,Mischtechnik auf Leinwand,140x180cm

 
Der Kunstverein Osterholz e. V. freut sich, Gemälde von Marina Sailer ausstellen zu dürfen. Ihre Bilder verknüpfen frühromantische Ansätze mit fantastischer oder surrealistischer Kunst, frappieren in ihrer überbordenden, nachgerade neobarocken Fülle und irritieren durch die fantastisch-illusionistischen Elemente. Rätselhafte Geschichten, geheimnisvolle Stimmungen, magisches Licht ziehen die Betrachtenden in ihren Bann, scheinen uns in ein Märchenreich, in eine Anderswelt zu entführen.
„Geschichten, Ereignisse, Situationen, Traumfetzen, Erinnerungen, Farbknäuel und Déjà-vus laden ein, in ihre fantasiebefüllten Raumwelten, in denen Natur und Architektur auf wunderbarste Weise verschmelzen, einzutauchen. (..) Etwas Altbekanntes und im selben Atemzug unglaublich Neues wird uns da offenbar“, so der Galerist und Kunsthändler Michael Marius Marks über die Künstlerin.
Die 1970 im weißrussischen Witebsk geborene Künstlerin lebt heute in Düsseldorf. Marina Sailer studierte zunächst in Karlsruhe bzw. Freiburg und von 2000 bis 2007 in Düsseldorf bei Prof. Gerhard Merz, Prof. A. R. Penck (Ralf Winkler) und Prof. Tal R (Tal Rosenzweig) Kunst, u. a. war sie 2004 Meisterschülerin von A. R. Penck und erwarb 2007 bei Prof. Tal R ihren Akademiebrief.
Die Vernissage samt Gespräch mit der Künstlerin findet am 13. Juni ab 11.30 Uhr unter den gegebenen Coronaregeln statt. Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 18. Juli.


UNTERNEHMEN DER REGION