eb/jm

Ostermarsch: Friedensbündnis sammelt Unterschriften

Osterholz-Scharmbeck (eb/jm). Mit großen Ostereiern in der Fußgängerzone will das Friedenbündnis OHZ in diesem Jahr Abrüstungsschritte fordern.

Bilder
Ihre Forderungen nach Abrüstung präsentieren die Mitglieder des Friedensbündnisses auf großen Ostereiern in der Innenstadt.   Foto: eb

Ihre Forderungen nach Abrüstung präsentieren die Mitglieder des Friedensbündnisses auf großen Ostereiern in der Innenstadt. Foto: eb

Damit leistet das Osterholzer Bündnis einen Beitrag zu den bundesweiten Ostermärschen.“Wegen der Corona-Beschränkungen gibt es auch Möglichkeiten ganz individueller Beteiligung mit Fotoaktionen“, sagt Sprecher Eckhard Schlöbcke. Das Friedensbündnis OHZ sammelt bis Ostern Unterschriften für seinen Aufruf „Auch in OHZ aktiv für eine neue Friedenspolitik und konsequente Abrüstung“. Gefordert wird die Umverteilung von Rüstungsausgaben zugunsten von Klimaschutz und Gesundheit. Die Bewaffnung von Drohnen und automatisierte Kriegsführung soll geächtet werden. „Besonders am Herzen liegt den Mitgliedern des Friedensbündnisses OHZ der Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbot, das im Januar dieses Jahres in Kraft trat“, betont Eckhard Schlöbcke. Dies liege ganz auf der Linie der „Mayors for Peace“, dem weltweiten Städtebündnis, dem über 700 deutsche Städte angehören, darunter auch Osterholz-Scharmbeck. Den Aufruf unterstützen können Interessierte mit einer Email an die Adresse firedensbuendnisOHZ@icloud.com.


UNTERNEHMEN DER REGION