eb

Minijob und Co. - Armutsfalle von morgen

Landkreis (eb). Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland geht einer sogenannten atypischen Beschäftigung nach. Das hat eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes ergeben.

Gemeint sind Minijobs, Zeit- und Leiharbeit sowie befristete Arbeitsverhältnisse. Ursprünglich waren diese Jobs als Einstieg in gut bezahlte Arbeitsstellen eingeführt und hochgelobt worden. „Doch die Entwicklung zeigt, dass das nur selten der Fall ist“, kritisiert Friedrich Stubbe, Vorsitzender des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen. Denn die Zahl derer, die in solchen prekären Beschäftigungsverhältnissen arbeiten, ist seit Jahren beinahe unverändert hoch. Da hier - wenn überhaupt - nur der Mindestlohn gezahlt wird, sind viele häufig schon während ihres Erwerbslebens auf zusätzliche Unterstützung vom Staat angewiesen. Und im Rentenalter rutschen sie dann endgültig in die Bedürftigkeit.
„Die Einkommensarmut von heute wird zur Armutsfalle von morgen, wenn die Politik nicht schleunigst geeignete Gegenmaßnahmen ergreift“, warnt Stubbe und fordert, dem Niedriglohnsektor in Deutschland endlich einen Riegel vorzuschieben. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse müssten eingedämmt und der Mindestlohn deutlich angehoben werden. „Eine faire Arbeitsmarktpolitik mit anständiger Bezahlung ist der Schlüssel zu einem menschenwürdigen Leben - in jungen Jahren und auch später im Rentenalter“, erklärt der VdK-Chef und verweist auf die derzeitige Kampagne #Rentefüralle, mit der sich der Sozialverband VdK gegen Altersarmut und für sichere Renten in allen Generationen stark macht.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Galerie
Geschichte verläuft wesentlich antagonistisch. Bild: Malewitsch, 1915

Kommentar: Geschichte hat noch gar nicht begonnen

04.07.2020
Warum eine progressive Denkmalpolitik mehr verlangt, als problematische Figuren vom Sockel zu stürzen, begründet Chefredakteur Patrick Viol in seinem Kommentar der Woche.

Ofengeschnetzeltes auf Baguette

04.07.2020
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser. Ich habe diese Woche etwas Neues ausprobiert. Ein Rezept von Alfons. Hat nur ein paar Stunden gedauert, bis es fertig war. Ich war fix und alle. Ob es wirklich so gut schmeckt, wie es riecht, wird…

Freikarten für Tiergarten Ludwigslust

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck/Lilienthal (eb). Der Anziehungspunkt des Christus Centrum OASIS Lilienthal e.V. in der Goebelstraße 55 verschenkt ab kommender Woche Eintrittskarten für den Tiergarten Ludwigslust. 
Galerie

„Das ist kompletter Schwachsinn“: Viele kritische Stimmen zur Mehrwertsteuersenkung

04.07.2020
Landkreis (lst). Den Konsum stärken und der Konjunktur in der Corona-Pandemie neuen Schub geben: Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung zum 1. Juli die Mehrwertsteuer gesenkt. Bis zum 31. Dezember 2020 gilt der neue Steuersatz von 16 statt bisher 19…
Galerie
Ilka Christin Weiß gründete trans*NET OHZ. Foto: pvio

„Das Gesetz ist Schikane“: Interview mit Ilka Christin Weiß über das Transsexuellengesetz

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck. Weil am 19. Juni Bündis90/Die Grünen einen Gesetzesentwurf zur Ersetzung des Transsexuellengesetzes (TSG) in den Bundestag einbrachten, hat sich der ANZEIGER mit Ilka Christin Weiß von trans*NET OHZ über das bestehende und mögliche neue…

UNTERNEHMEN DER REGION