Seitenlogo
eb

Mehr Kultur und Handel

Das Citymanagement der Stadt Osterholz-Scharmbeck hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Einwohner:innen bei der Gestaltung des Zentrums miteinzubeziehen.

Wie sich das Zentrum der Stadt Osterholz-Scharmbeck in Zukunft entwickeln soll, wollte das Citymanagement im Auftrag der Stadt von den Einwohnenden wissen. Über 1.300 Menschen nahmen an der Befragung teil. Zwei Drittel davon waren Frauen. Rund 65 Prozent der Befragten waren zwischen 28 und 65 Jahren alt.

Der häufigste Grund in die Innenstadt zu kommen, ist für alle Altersklassen das Einkaufen, gefolgt von Besuchen der Gastronomie und Dienstleistungen wie Ärzten oder Friseuren. Bei der jungen Zielgruppe wird die Stadt allerdings häufig nur als Durchgang genutzt, während die Senioren über 66 Jahre den Wochenmarkt besuchen.

Bei den Veranstaltungen, die auf dem Marktplatz stattfinden, war der Weihnachtsmarkt der erste Platz, dann folgen Herbstmarkt und Stadtfest.

Auf die Frage „Was fehlt, damit Sie öfter in die Innenstadt kommen?“, antworteten 28 Prozent mit einem erweiterten und vielfältigeren Gastronomieangebot. Mehr jedoch (30 Prozent) wünschen sich mehr Angebote wie Veranstaltungen und Kulturangebote. Mehr Stadtgrün und eine Erweiterung der Angebote für Kinder und Jugendliche wurden ebenfalls genannt.

„Bestimmte Ergebnisse haben die Stadt und der Innenstadtbeirat bereits aufgegriffen und in der Innenstadt Events auf die Beine gestellt, wie beispielsweise die Ostereiersuche. Bei der Planung weiterer Veranstaltungen werden wir die Ergebnisse in jedem Fall weiterhin berücksichtigen“, erklärt Bürgermeister Torsten Rohde.

Die kompletten Umfrageergebnisse sind unter osterholz-scharmbeck.de/innenstadtbeirat zu finden.

Für weitere Informationen steht das Innenstadtmanagement unter osterholz-scharmbeck@stadt-handel.de zur Verfügung.


UNTERNEHMEN DER REGION