jm

Karl-Heinz Marg ist mit 83 verstorben

Osterholz-Scharmbeck (jm). Der frühere Sparkassenvorstand Karl-Heinz Marg ist vergangene Woche im Alter von 83 Jahren verstorben.

Bilder
Karl Heinz-Marg im Jahr 2017. Foto: Archiv

Karl Heinz-Marg im Jahr 2017. Foto: Archiv

Marg war über 20 Jahre lang das Gesicht der Sparkasse im Landkreis Osterholz und prägte das öffentliche Leben in der Kreisstadt entscheidend mit.
Marg wurde 1938 in Schlawe in Westpommern geboren, seine Familie flüchtete später nach Norddeutschland und kam zunächst in Stade an. Dort begann 1955 auch seine Karriere im Bankwesen. In Stade war Marg bereits Mitglied des Vorstands und Sparkassendirektor, bevor er 1976 zur damaligen Kreissparkasse Osterholz wechselte. Nach vier Jahren als stellvertretender Chef des Kreditinstituts wurde er 1980 zum Vorstandsvorsitzenden.
Bereits während seiner Zeit als Sparkassenchef war Karl-Heinz Marg dem Künstlerort Worpswede besonders verbunden. Er legte den Grundstein für die Kunstsammlung der Bank, die heute über 400 Werke umfasst. Nach seiner aktiven Zeit im Sparkassenvorstand kümmerte Marg sich um die Kulturstiftung des Landkreises Osterholz, die er mit begründete. Im Kuratorium der Stiftung war Marg bis zu seinem Rückzug aus dem öffentlichen Leben im Jahr 2017 tätig.
Eine weitere lebenslange Leidenschaft war für Marg die Leichtathletik. Bis ins hohe Alter war er als Kugelstoßer auf Wettkämpfen außerordentlich erfolgreich. Seine Weltrekorde in den Altersgruppen M70 und M75 aus den Jahren 2008 und 2013 konnten bis heute nicht geschlagen werden.


UNTERNEHMEN DER REGION