Harry Czarnik

Ideen und Wünsche - Wunschbaum steht im Rathaus-Foyer

Osterholz-Scharmbeck. Viele Menschen jeden Alters haben sich Wünsche und Ideen für Entwicklung der Osterholz-Scharmbeck ausgedacht und sie auch dokumentiert. Auf diese Weise ist der Baum der Wünsche entstanden, der noch bis zum 5. Oktober im Rathaus Osterholz-Scharmbeck ausgestellt ist.

Bilder
Der Wunschbaum mit vielen Anregungen und Wünschen kann noch bis zum 5. Oktober im Foyer des Rathauses besichtigt werden.  Foto: hc

Der Wunschbaum mit vielen Anregungen und Wünschen kann noch bis zum 5. Oktober im Foyer des Rathauses besichtigt werden. Foto: hc

Von Mai bis Juni diesen Jahres wurden bei unterschiedlichen Veranstaltungen die Besucher nach ihren Wünschen für die Stadt Osterholz-Scharmbeck befragt. Bei der Publica, dem Gemeindefest der St. Willehadi-Gemeinde, im Jugendhaus und auf dem Wochenmarkt wurden viele Beiträge gesammelt. Auch Vereine, Kitas, Schulen, der Kunstverein und die Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung haben sich an dem Projekt beteiligt. Für das Abschlussfest auf dem Campusplatz hat der Bremer Illustrator und Designer Olaf Kock den Wunschbaum mit den bunten Ästen konstruiert.
Nach der Auswertung der 150 gesammelten Beiträge stellte die Erste Stadträtin Bettina Preißner am vergangenen Donnerstag das Ergebnis vor. „Können wir das alles verwirklichen haben wir uns gefragt,“ berichtete sie über die ersten Reaktionen der Arbeitsgruppe. „Wir werden uns aber auf jeden Fall weiterhin damit beschäftigen,“ betonte sie. Neben vielen persönlichen Wünschen seien auch Anmerkungen zum Öffentlichen Personennahverkehr, zu Bildung und Kultur, zu Freizeitaktivitäten und zur Innenstadtgestaltung eingegangen. Viele Anregungen würde man an die Fachausschüsse weiterleiten und anschließend darüber berichten.
Die Campus-Managerin Frau Dr. Ulrike Baumheier zeigte sich als Mitorganisatorin überrascht, wie viel Arbeit sich die Menschen bei dem Projekt gemacht haben. „Da ist viel Mühe und Kreativität der Teilnehmer eingeflossen,“ stellte sie anerkennend fest. Finanziert wurde das Projekt von dem Preisgeld, mit dem die Stadt beim Bundeswettbewerb für Integrationsarbeit ausgezeichnet worden ist. Zusätzliche Sponsoren hätten dafür gesorgt, dass das Projekt „Osterholz-Scharmbeck – einfach mehr!“ für die Stadtverwaltung komplett kostenfrei gewesen sei, führte die Erste Stadträtin aus.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Zum Tag der Fotografie werden die Bilder der Hobbyfotografen bis zum 11. Oktober im Foyer des Landkreises präsentiert.  Foto: hc

Bitte recht freundlich ... Tag der Fotografie beim Landkreis Osterholz

17.09.2019
Osterholz-Scharmbeck (hc). Am Samstag, den 28. September, findet beim Landkreis Osterholz der Tag der Fotografie statt. Von 10 bis 17 Uhr können sich die Besucher bei einer Fotoausstellung und bei Fachvorträgen über die Leistungsfähigkeit von Hobbyfotografen...
Die BSAG schickte zwei historische Wagen der „Freunde der Bremer Straßenbahn“ durch den Ort.  Foto: ui

„Positive Stimmung“ - Gut besuchtes Herbstfest des WIR

17.09.2019
Lilienthal. „WIR und die Linie 4“ - unter diesem Motto stand das diesjährige Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag des Wirtschaftsinteressenringes (WIR). Und weil die Linie 4 ihren fünften Geburtstag feierte, konnten die Besucher von morgens bis abends kostenlos...

„Großstadtfieber“ - Show von und mit Robert Kreis

17.09.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). In Kooperation mit dem Musketier Verlag (Bremen) präsentiert die Stadt Osterholz-Scharmbeck am Donnerstag, 26. September 2019 um 20 Uhr auf Gut Sandbeck (Großer Saal) den beliebten und charmanten Ausnahmekünstler Robert Kreis. ...
Saftig, kernig und gesund: Meikes leckeres Dinkel-Vollkornbrot mit Walnüssen.  Foto: Meike

Dinkel-Vollkornbrot mit Walnüssen

14.09.2019
Hallo liebe Leserinnen und Leser. Nun hatte ich einen Tag frei und dachte, Kochen oder Backen. Ich habe mich für das Backen entschieden. Aber was. Da fiel mir ein, ich habe ein schönes Brotrezept mit Walnüssen. Letztes Jahr hatte meine...
Michael Isensee ist für das Deutsche Brotinstitut als Prüfer in Nord- und Mitteldeutschland tätig. 
 Foto: jm

Kruste und Krume werden getestet - Brotprüfung im Landkreis

14.09.2019
Landkreis (jm). Form, Farbe, Aroma, Geschmack: für nahezu jede Eigenschaft, die Backwaren haben können, gibt es bei der Brotprüfung Punkte. Am kommenden Donnerstag sind die Experten des Deutschen Brotinstituts wieder im Landkreis zu Gast, um den hiesigen...

UNTERNEHMEN DER REGION