Seitenlogo
eb

Fahrrad-Selbthilfe-Werkstatt sucht Räder

Schwanewede (eb). Mittlerweile ist es fast sieben Jahre her, dass die Begegnungsstätte Schwanewede (Begu) und die „Ökumenische Initiative für Flüchtlinge“ die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt gegründet haben.

Seitdem haben die ehrenamtlichen Helfer 230 Fahrräder aufgearbeitet und verkehrssicher gemacht - und insbesondere den Flüchtlingen damit geholfen, in der Gemeinde Schwanewede mobil zu sein. Mittlerweile hat der Zuzug von Flüchtlingen nach Schwanewede wieder zugenommen, der Bedarf an Fahrrädern wieder gewachsen. Besonders begehrt sind vor allem Kinder- und Jugendräder.
Wer also ein nicht mehr genutztes Rad im Schuppen, Keller oder der Garage stehen hat, kann sich an die Begu unter der Telefonnummer 04209/2030 oder an Wilfried Gorisch unter der Telefonnummer 0151/28939190 wenden. Die ehrenamtlichen Helfer werden dann die angebotenen Räder genau unter die Lupe nehmen und prüfen, ob sie noch fahrbereit sind oder ohne allzu großem Aufwand repariert werden können. „Mit den Fahrrädern können Sie eine Menge Glück verschenken“.
Die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt in der Begu hilft aber nicht nur Flüchtlingen. Dort hat jeder die Möglichkeit, mit seinem Fahrrad vorbeizukommen, Bremsen, Reifen, Licht oder die Schaltung zu reparieren. Aufgrund der Pandemie wird die Werkstatt aktuell allerdings nur nach telefonischer Anmeldung geöffnet.


UNTERNEHMEN DER REGION