pvio

Der Krieg in Ukraine und seine Folgen

Überblick über die militärischen und politischen Geschehnisse.

Bilder
Zusammenfassung der Geschehnisse der vergangenen Woche.

Zusammenfassung der Geschehnisse der vergangenen Woche.

Laut inoffiziellen Angaben habe die Ukraine den wichtigsten russischen Flughafen am Schwarzen Meer angegriffen.

Nach den Parlamentswahlen in der Slowakei hat der Wahlsieger ein Ende der Militärhilfen angedeutet, wenn es zu einer Regierungsbildung komme. Humanitär wolle das Land die Ukraine weiter unterstützen.

Der EU-Außenbeauftragte Borell hat bei seinem Besuch in der Ukraine weitere Militärhilfen in Höhe von 25 Milliarden Euro versichert.

Russland gab an, dass mindestens drei Menschen bei ukrainischen Angriffen in der Region Belgorod verletzt wurden. Auch die Ukraine meldet erneute russische Luftangriffe in mehreren Teilen des Landes.

Bei dem Besuch der EU-Außenminister:innen in Kiew zeigte sich Präsident Selenskyj zuversichtlich hinsichtlich des EU-Beitritts der Ukraine.

In der ukrainischen Metropole Charkiw soll die erste unterirdische Schule des Landes gebaut werden, um Kinder und Jugendliche vor Angriffen zu retten.

Trotz des Streits um den Haushalt in den USA versicherte Präsident Biden der Ukraine weitere Hilfen.

Die Weltbank und die Ukraine verhandeln zurzeit über einen möglichen Kredit in Höhe von 700 Millionen Dollar, damit die Landwirtschaft wieder aufgebaut werden kann.

Der EU-Ratspräsident hat sich für einen Beitritt der Ukraine in die EU bis 2030 ausgesprochen.

Die FDP fordert eine schnellere Integration geflüchteter Ukrainer:innen auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

US-Präsident Biden äußerte sich besorgt über die Lieferung weiterer US-Hilfen für die Ukraine, nachdem McCarthy abgesetzt wurde.

Am Rande des EU-Gipfels in Spanien sagte Bundeskanzler Scholz Präsident Selenskji ein weiteres Flugabwehrsystem für die Wintermonate zu.

Laut ukrainischen Angaben wurden in dem Gebiet Charkiw mehr als 50 Menschen bei einem russischen Angriff getötet.

Präsident Selenskji hat auf dem EU-Gipfel die europäischen Länder zur Zusammenarbeit im Kampf gegen Russland aufgefordert.


UNTERNEHMEN DER REGION