eb

Autohaus Beilfuss feiert 50-jährige Unternehmensgeschichte

Ritterhude. Das Autohaus Beilfuss feiert am kommenden Wochenende, 25. und 26. Juni, 50 Jahre Firmenbestehen und entführt seine Gäste in die 70er Jahre, in denen die Geschichte des Autohauses einst begann.

Bilder
zur Bildergalerie

Alles beginnt mit einer kleinen Tankstelle, die damals Gründer Jürgen Beilfuss führt, ehe die Geschichte des Autohauses Beilfuss startet. 1971 bietet sich dem jungen Unternehmer die Chance, einen Neuwagen- und Servicevertrag mit dem deutschen Automobilhersteller Opel abzuschließen. Als großer Fan der Marke mit dem Blitz am Kühlergrill muss Jürgen Beilfuss nicht lange über die Möglichkeit nachdenken - die Unterschrift war schnell gesetzt. Der erste Spatenstich für den Neubau „An der Ihle“ erfolgt nur kurz darauf Mitte 1971.
Zur Eröffnung des Autohauses am 1. April 1972 legt das Autohaus mit einem kleinen Team los: Ein Meister und ein Geselle sind die Männer des Vertrauens für Instandsetzung und Wartung, Jürgen Beilfuss repariert zu der Zeit selbst noch Unfallfahrzeuge, ist primär jedoch für den Verkauf der Neu- und Gebrauchtwagen zuständig. Die Familie zieht schon damals an einem Strang, um Jürgens Traum zu verwirklichen: Ehefrau Brigitte und Mutter Johanna sind im Büro tätig. Ein Familienbetrieb aus dem Bilderbuch.
Schnell beginnt das Geschäft mit den damals sehr beliebten Fahrzeugen des deutschen Autobauers zu florieren. Bereits fünf Jahre nach der Eröffnung des Autohauses wurde das Gebäude aufwendig um ein zweites Stockwerk mit einem Ausstellungsraum, Ersatzteillager und einer Wohnung erweitert. Die Verkaufsschlager Kadett, Commodore und Rekord können von nun an auf noch größerer Fläche bestaunt, Probe gefahren und gekauft werden.
 
Aus dem Beruf wird eine Passion
 
Sehr bald schon sind Autos nicht mehr aus dem Leben der Familie Beilfuss wegzudenken - auch im Privaten. 1977 entdecken Jürgen und Brigitte Beilfuss den Motorsport für sich und holen mit ihrem - wie soll es anders sein - Opel Kadett GTE bei etlichen Slalom- und Rundstreckenrennen diverse Siege. In dieser Zeit schrauben die beiden auch nach Feierabend sehr viel, um die maximale Leistung aus dem Fahrzeug herauszuholen.
 
Nachwuchs im Familienbetrieb
 
14 Jahre nach der Eröffnung des Autohauses Jürgen Beilfuss am Standort „An der Ihle“ eröffnet das Ehepaar Beilfuss am 1. April 1986 im Gewerbepark Ihlpohl ein zweites Autohaus unter dem Namen „Autohaus Ihlpohl“. Die Marke Mazda findet Einzug in das Fahrzeugangebot in der Region und begeistert die Kundschaft mit dem ergänzenden Portfolio.
Nach seiner abgeschlossenen Ausbildung ergänzt Sohn Bernd Beilfuss das Team im Autohaus Ihlpohl ab 1988. Acht Jahre später übernimmt er die Geschäftsführung vor Ort.
 
Aus zwei mach eins
 
Am 1. April (welches Datum auch sonst) im Jahr 2004 trifft die Familie eine große strategische Entscheidung und führt die zwei Autohäuser „Beilfuss“ und „Ihlpohl“ zu einem Autohaus im Stammhaus zusammen. Jürgen und Bernd Beilfuss übernehmen gemeinsam die Geschäftsführung. Um über Mazda- und Opelfabrikate hinaus auch andere Autobesitzer:innen betreuen zu können, wird das Familienunternehmen Partner des Zusammenschlusses „AUTOteam“ der Wessels und Müller AG. Seit 2010 werden somit auch Fremdfabrikate gewartet und instandgesetzt.
 
Tradition trifft auf Modernität
 
Und heute, 50 Jahre und etliche Veränderungen und Erweiterungen des Betriebes später, feiert die Familie Beilfuss mit ihrem Familienbetrieb bereits das 50-jährige Bestehen. Inzwischen leitet Sohn Bernd Beilfuss die Geschicke des Hauses vollständig. Alle, die das Autohaus schon kennen, kennen auch ihn. Denn im Autohaus Beilfuss wird jede Kundin und jeder Kunde Teil der kleinen Familie. Wer das Autohaus Beilfuss noch nicht kennt, wird diese besondere Atmosphäre schnell kennen- und schätzen lernen. Denn das traditionelle Serviceverständnis und die Kundenwertschätzung, die sich durch ein freundschaftliches und herzliches Miteinander auszeichnen, treffen An der Ihle 22 heute auf moderne Technologien im Ausstellungsraum wie auch im Servicebereich. Denn Traditionen zu pflegen, heißt hier keineswegs in der Zeit stehen zu bleiben. Im Gegenteil: Das Autohaus Beilfuss steht voll und ganz für die Mobilität der Zukunft. Und das präsentiert das Team Interessierten sehr gerne am kommenden Wochenende, am 25. und 26. Juni.
 
Ein Jubiläumswochenende mit vielen Highlights
 
Für das Jubiläumswochenende hat sich Familie Beilfuss etwas ganz Besonderes überlegt: Die Besucher:innen erwartet neben der exklusiven Vorpremiere des brandneuen Mazda CX-60 Hybrid mit der Möglichkeit, ihn Probe zu fahren einige weitere Programmpunkte:
Zeitreise durch die Autotrends: Im Ausstellungsraum finden Liebhaber:innen eine beeindruckende Oldtimer-Ausstellung, die Klassiker-Herzen höherschlagen lassen. Das Vorbeischauen lohnt sich.
Tombola-Lose für den guten Zweck: Darüber hinaus wird bei diesem Event die bekannte Benefiz-Tombola nicht fehlen. Hier kann man nicht nur großartige Preise gewinnen, sondern auch etwas Gutes tun. Denn alle Erlöse gehen zu 100 Prozent an den Kinderhospizdienst Jona in Bremen.
Schlemmen und Schnökern: Natürlich sorgt das Autohaus auch für leckere Verköstigung. Von der eigens gegrillten regionalen Wurst bis hin zum frischen Popcorn wird Süßes und Deftiges geboten. Durstig bleiben an diesen Tagen natürlich auch niemand.
Spiel und Spaß für die kleinsten Gäste: Auch die jüngsten Besucher:innen werden mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm auf ihre Kosten kommen.
Das Event steht ganz im Zeichen der 70er-Jahre: Man kann sich auf Pril-Blumen, Retro-Lounge und Disco-Fieber-Stimmung freuen. Ob Kunde oder nicht: Zum Feiern mit der Familie Beilfuss sind am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni zwischen 10 und 16 Uhr in Ritterhude/Ihlpohl, An der Ihle 22, alle eingeladen.


UNTERNEHMEN DER REGION