Seitenlogo
Monika Hahn

Tolles Bühnenprogramm der Alfster Heimatfrünn

Beim Dorfabend und beim Plattdütschen Nachmittag freuten sich die Besucher:innen über Lesungen, Vorträge, Sketche, Gesang und Theater.

Die Theatergruppe der Alfster Heimatfrünn spielte mit viel Leidenschaft. Nachwuchsschauspieler:innen ab 13 Jahre sind willkommen.

Die Theatergruppe der Alfster Heimatfrünn spielte mit viel Leidenschaft. Nachwuchsschauspieler:innen ab 13 Jahre sind willkommen.

Alfstedt. Zum traditionellen Dorfabend in Alfstedt hatten die Alfster Heimatfrünn am vergangenen Wochenende in den Gemeindesaal geladen. Am Dorfabend warteten viele Besucher:innen gespannt auf den beliebten Jahresrückblick „Alfstedt in Bildern“. Beim Plattdütschen Nachmittag stimmte der Männergesangsverein unter der Leitung von Erika Willenbrink stimmgewaltig auf das Programm ein. Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen präsentierten die Plattdeutsch-Kinder die Ergebnisse ihres Ferienprojekts: Unter der Leitung von Meta Brokering, und Korinna Martens, mit Unterstützung von Annemarie Müller, Erna Schomaker und Lisa Schlichtig hatten 4 Mädchen der Jahrgänge 2, 3 und 7 Lesungen und Sketche einstudiert.

 

Leidenschaftliches Theaterspiel

 

Anschließend präsentierte die Theatergruppe den Einakter: „De lögenhafte Horoskop“ von Walter Holling. Fünf Mitwirkende auf der Bühne erfreuten mit einem leidenschaftlich vorgetragenen Verwechslungsspiel. Der finanziellen Unabhängigkeit und dem Liebesglück nah wähnt sich Bernd Mommsen (Kira Mangels), als er das persönlich auf ihn ausgestellte Horoskop erhält. Zwar hat er mit Alwine Grothkopp (Katharina Hinck) eine Verlobte, doch im Vertrauen verrät er Gastwirtin Hanna Lürsen (Beeke Duwald): „Ich brauche was Junges, was Knuspriges“.

Vom Horoskop beflügelt hat er sich auf eine Heiratsannonce beworben und die junge Frau um 11 Uhr in den Clubraum von Hanna Lürsens Gaststätte bestellt. Als Erkennungszeichen dient eine gelbe Aster. Im Hinausgehen verliert Bernd die Blume und das Verwechslungsspiel beginnt. Der junge Landwirt Detlef Hinrichs (Thore Mangels) steckt sich die Blume ans Revers und trifft in der Gaststätte folgerichtig auf Monika Anders (Malin Knop), die irrtümlicherweise davon ausgeht, Bernd Mommsen vor sich zu haben. Da nun Detlef und Monika total aneinander vorbeireden, reagiert sie sehr gekränkt, als er davon erzählt auf seinem Bauernhof eine helfende Hand gebrauchen zu können. In ihrem Liebeskummer vertraut sie sich ausgerechnet Alwine an, die in der Gaststätte nach Bernd sucht.

Als alle schließlich aufeinander treffen, streitet Bernd vor der resoluten Alwine ab, auf eine Annonce geantwortet zu haben und da Monika versichert, Bernd noch nie gesehen zu haben, erscheint dies auch für Alwine glaubwürdig. Bescheid wissen lediglich Bernd selbst und Hanna, und als es auch Detlef und Monika dämmert, dass sie Opfer einer Verwechslung geworden sind, spielen sie mit. Am Ende bleibt Bernd so nichts anderes übrig, als zu seiner Alwine zu gehen, während sich aus Dankbarkeit und Sympathie auch Monika und Detlef schockverliebt zeigen und gemeinsame Wege beschreiten.

Lebhaft und voller Spielfreude brachte die junge Schauspieltruppe das plattdeutsche Stück auf und über die Bühne.

 

Nachwuchs jederzeit willkommen

 

Die Theatergruppe der Alfster Heimatfrünn wird von Alicia Gabriel geleitet. Die Regieassistenz übernahm in diesem Jahr Susanne Busch-Föllmer und für die Maske war Diana Witte verantwortlich. Nachwuchs zwischen 13 und 99 Jahren ist jederzeit willkommen.


UNTERNEHMEN DER REGION