eb

 Sascha Denz ist Schützenpräsident in Hipstedt

Hipstedt (eb). Bei der Generalversammlung des Schützenvereins Hipstedt ging es auch um das künftige Dorfgemeinschaftshaus.

Bilder
Die Schütz:innen aus Hipstedt trafen sich im Gasthof Köster unter 2G-Bedingungen.

Die Schütz:innen aus Hipstedt trafen sich im Gasthof Köster unter 2G-Bedingungen.

Wann und in welchem Umfang die Feier zum 100-jährigen Bestehen des Vereins gefeiert werden kann, steht zwar noch nicht fest. Dafür gibt es einen neuen Präsidenten. Kai Dittmer legte sein Amt nach 20-jähriger Vorstandstätigkeit auf verschiedenen Posten nieder. Zu seinem Nachfolger wurde Sascha Denz gewählt.
Neuer Schießwart ist Jan-Christian Döscher, neue Kassenführerin Julia Kozik. Das Amt des Schriftführers wurde mit Tristan Ahlers besetzt. Lediglich für das Amt des Sportleiters ließ sich erst einmal kein Nachfolger finden. Der bisherige Inhaber des Postens, Enrico Bestmann, erklärte sich aber bereit sein Amt weiterzuführen, bis geeigneter Ersatz gefunden ist.
Ein großes Thema war auch das künftige Dorfgemeinschaftshaus, das im ehemaligen Grundschulgebäude entstehen soll. Die entsprechenden Planungen hierfür sind abgeschlossen, Fördergelder beantragt und genehmigt. Der Schützenverein steht hier unter anderem als Nutzungsberechtigter fest.
Die Luftgewehrschützen Kai Dittmer, Günter Dittmer, Enrico Bestmann, Gerhard Kück und Karl-Heinz Giesel erhielten das Leistungsabzeichen in groß Gold des Schützenbundes Elbe-Weser.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Gisela Krüger, Peter Krüger und Rudolf Schäfer geehrt.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden die erste Schützenkönigin Helga Dittmer, Frieda Krankenberg, Gerda Steffens und Dora Cordes geehrt.
Seit 60 Jahren ist Dieter Pump dabei, und sogar ein 70-jähriges Vereinsmitglied konnte mit Jakob Cordes geehrt werden.
Zu Ehrenmitgliedern wurden Günter Dittmer, Heinz-Jürgen Mattern und Heinz Döscher ernannt.


UNTERNEHMEN DER REGION