Seitenlogo
eb

Rock´n´Roll statt Rente

Stade (eb). Der Heaven can wait-Chor aus dem Hamburger St. Pauli Theater ist am Donnerstag, 24. Februar, 19.45 Uhr, zum zweiten Mal zu Gast im Stadeum.
Bringen 2.000 Jahre Lebenserfahrung auf die Bühne: Der Heaven can wait-Chor.

Bringen 2.000 Jahre Lebenserfahrung auf die Bühne: Der Heaven can wait-Chor.

Mit seinem Programm „Still Alive“ zeigt der Chor, dass seine Sänger:innen noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Songs von u. a. Deichkind, Coldplay und Jan Delay werden neu interpretiert.
Wie klingt ein junges Lied, wenn es von älteren Menschen gesungen wird? Der außergewöhnliche Chor der Generation „70+“ begeistert mit seinem einzigartigen Konzept und seiner unbändigen Lebensfreude mittlerweile seit sechs Jahren immer wieder aufs Neue sein Publikum. Die mehr als 2.000 Jahre Lebenserfahrung, die die Musiker:innen gemeinsam auf die Bühne bringen, verschaffen den Songs einen enormen Mehrwert.
Bei seinem neuen Programm „Still Alive“ hat das rüstige Kollektiv um den künstlerischen Leiter Jan-Christof Scheibe beschlossen, noch jünger zu werden - vor allem, was die Songauswahl betrifft. Pharell Williams‘ „Happy“ trifft hier auf „Chöre“ von Mark Forster; „Das Leben ist ein Rockkonzert“ von SDP und „Counting Stars“ von OneRepublic folgen auf „Steine“ von Sido und „Wie schön du bist“ von Sarah Conner.
„Still Alive“ zeigt einmal mehr, dass diese Alten noch viel vorhaben, frei nach dem Motto „Heaven can wait“.
Karten für dieses Konzert mit Tiefgang kosten zwischen 16 und 31 Euro und sind telefonisch erhältlich unter 04141/409140, unter www.stadeum.de sowie beim Bremervörder Anzeiger.
Die Veranstaltung wird zu den dann gültigen Corona-Regeln durchgeführt. Tagesaktuelle Informationen finden sich auf der Homepage des Stadeum.


UNTERNEHMEN DER REGION