Ralf G. Poppe

Ein Neubau mit Perspektive

Bremervörde. Wer aus Richtung Spreckens kommend in die Ostestadt fährt, kann am Ortseingang in der Gnarrenburger Straße 195 das nachhaltig konzipierte Firmengebäude der Firma Matthäi bewundern.

Bilder
zur Bildergalerie

Nach knapp drei Jahren Bau- und Planungszeit erstrahlt der Bremervörder Firmensitz jetzt in neuem Glanz. Die ersten Planungen für den Neubau starteten im Januar 2019. Genau ein Jahr später wurden die Veränderungen dann für alle sichtbar, als der Abriss des alten Firmengebäudes begann.
 
Der Standort Bremervörde
 
Insgesamt sind am Bremervörder Standort der Matthäi-Gruppe zur Zeit 154 Mitarbeiter:innen beschäftigt. Während die Straßen- und Betonbauer im Laufe der Bauarbeiten an verschiedenen Einsatzorten ihrer Arbeit nachgingen, durfte ein Teil der Mitarbeiter der Führungsebene, die Bauleiter sowie das technische und kaufmännische Personal übergangsweise Ausweich-Büros am Handelshof 10 in den Räumen der Eduard Meyer GmbH & Co. KG beziehen.
Einige durften bereits gegen Ende Mai, Anfang Juni ihre modernen Büros im neuen Betriebsgebäude beziehen. Nun, nach gut eineinhalb Jahren, haben auch alle anderen Inhouse-Mitarbeiter:innen ihre neuen Arbeitsplätze bezogen.
Eineinhalb Jahre sind eine lange Zeit, doch letztendlich hat sich der Qualitätsgedanke nachhaltig durchgesetzt. Denn die Firma Matthäi wollte sich nicht von kurzfristigen Interessen bzw. schnellen Ergebnissen leiten lassen, sondern sucht stetig - besonders auch für ihre Kund:innen - den besten Weg. Dieser sollte immer haltbar, solide, sicher und komfortabel und damit im Interesse aller Beteiligten sein.
Und das fängt im Kleinen an. Da die Auszubildenden bzw. die drei Dual-Studenten für die Zukunft der Firma stehen, durften sie moderne Doppelbüros beziehen. Die Geschäftsführung, die Bauleiter sowie die anderen technischen und kaufmännischen Angestellten fühlen sich nunmehr in 35 Einzelbüros wohl. Dazu kommen große und kleine Besprechungsräume, die nun ebenfalls dem neusten Stand der Technik entsprechen.
 
Nachhaltige Bauweise
 
Doch nicht nur die Kommunikationstechnik ist in allen Räumlichkeiten auf dem neuesten Stand, sondern auch die Technik. Dank der Wärmepumpe können die Arbeitsplätze fortan im Sommer gekühlt und im Winter beheizt werden. Einige der für das Bauvorhaben auszuführenden Arbeiten konnten mit der eigenen Belegschaft realisiert werden, weitere wurden als Aufträge möglichst an Firmen aus der Region vergeben, da die Firmengruppe Matthäi überall großen Wert auf das regionale Umfeld legt. Das gilt für den Hauptstandort in Verden ebenso wie für jeden anderen Standort, weil Bauprojekte das Umfeld maßgeblich und nicht selten unwiderruflich gestalten.
Diese Verankerung ermöglicht es der Firma, ihre Kund:innen besser zu verstehen, unterschiedliche Interessen nachzuvollziehen, ggf. auszugleichen und Konflikte zu vermeiden. Jeder Standort ist letztendlich ein wichtiger Knotenpunkt für eine zuverlässige Logistik. Bei Matthäi legt man in allen Punkten Wert auf Nachhaltigkeit, weil eine solche Denkweise nötig ist, um auf Dauer zu bestehen.
www.matthaei.de


UNTERNEHMEN DER REGION