Seitenlogo
Mareike Kerouche

Berliner Aktion zu Silvester - Kirchengemeinde Selsingen lässt 12.500 Berliner verteilen

Selsingen (eb). Die Ev. Jugend Selsingen der St. Lamberti Kirchengemeinde Selsingen verteilt am Dienstag, 31. Dezember, tausende von Berlinern im Gebiet der Kirchengemeinde für einen guten Zweck. Zum 44. Mal jährt sich die Berliner Aktion.
Das Kirchenbüro hat wieder 12.500 Berliner bestellt, die am Silvestermorgen verteilt werden. In diesem Jahr gibt es eine Neuheit: Wer einen von vier Berlinern mit Schokoladenfüllung erwischt, der darf sich auf ein Wohnzimmergottesdienst freuen. Foto: eb

Das Kirchenbüro hat wieder 12.500 Berliner bestellt, die am Silvestermorgen verteilt werden. In diesem Jahr gibt es eine Neuheit: Wer einen von vier Berlinern mit Schokoladenfüllung erwischt, der darf sich auf ein Wohnzimmergottesdienst freuen. Foto: eb

Über 12.500 Berliner werden von ungefähr 160 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche zum größten Teil aus den Konfirmandinnen und Konfirmanden bestehen, verschenkt. Ab 9.15 Uhr klingeln sie an den Türen und verschenken Berliner.
Bei der Aktion spenden viele Menschen aus dem ganzen Gemeindegebiet für Projekte, die Ehrenamtlichen aus dem Jugendausschuss und dem Kirchenvorstand der Gemeinde am Herzen liegen. In diesem Jahr werden Spenden für diese Zwecke gesammelt:
1. Die Gedenkstätte Lager Sandbostel ist ein Friedensort - ein Ort mit Ausstrahlung in die ganze Welt. Dass junge Menschen diesen Ort erleben und diese Arbeit mitgestalten können, ist ein großer Schatz. Die Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr bedarf finanzieller Mittel, damit es mit der vielfältigen und ertragreichen Arbeit weitergehen kann:
- Mit einem Workshop-Tag „nach vorne denken“ für junge Erwachsene, die sich mit den Themen der Gedenk- und Erinnerungsarbeit sowie der friedenspädagogischen Arbeit auseinandersetzen.
- Mit der Ausbildung von Junior-Guides im Alter von zwölf bis 16 Jahren, die Gleichaltrigen die Geschichte des Lagers auf Augenhöhe näher bringen.
- Mit der Ausbildung Ehrenamtlicher für die Workcamp- und „peace train“-Arbeit: Die Arbeit als Teamer oder Teamerin auf einem internationalen Workcamp oder einer internationalen Jugendbegegnung wie dem „peace train“-Projekt bringt besondere Schwerpunkte mit sich und erfordert Wissen über Sprache und Kommunikation, Umgang mit Zeit- und Zweitzeugen und vieles mehr.
Diese und weitere Bereiche können junge Erwachsene in einem Freiwilligen Sozialen Jahr erheblich mitgestalten und so die Werte von Freiheit, Frieden, Gerechtigkeit und Demokratie weitergeben.
2. Die Jugendarbeit ist ein wichtiger Teil der Selsinger Kirchengemeinde. Die Hälfte der Spenden fließt in diese Arbeit und kommt den Jugendlichen in Freizeiten und Projekten zugute.
Bei dieser besonderen Zahl, der 44. Berliner Aktion, gibt es zudem etwas Neues: Unter den 12.500 Berlinern befinden sich vier mit Schokoladencreme gefüllte Berliner. Wer einen dieser Berliner auf dem Teller wiederfindet, kann sich über einen Wohnzimmergottesdienst freuen. Pastor Manfred Thoden, Pastor Markus Stamme, Diakonin Edda Nolte und Diakonin Sarina Alpers kommen ins Haus mit Botschaft, Liedern und Zeit im Gepäck.
Die Gewinnerin oder der Gewinner kann hierzu seine Nachbarn und Freunde einladen. Gottesdienst ganz nah, ganz ursprünglich, denn in der jungen Kirche feierten Christen Gottesdienste auch in ihren Häusern.
Ein Anruf im Gemeindebüro unter 04284/353 und ein Foto mit dem Schokoladenberliner genügt. Bei Fragen zur Berliner Aktion und dem Wohnzimmergottesdienst ist Diakonin Sarina Alpers unter 04284/396 erreichbar.


UNTERNEHMEN DER REGION