jm

Arbeitsgruppe soll Thema Endlagersuche aufnehmen

Landkreis Rotenburg (jm). Die SPD-Kreistagsfraktion möchte die Arbeitsgruppe Erdgas/Erdöl mit dem Thema Standortsuche für ein atomares Endlager betrauen.

Die Arbeitsgruppe solle Bürger:innen über das Verfahren informieren und Bürgerinitiativen frühzeitig einbeziehen, wünschen sich die Sozialdemokrat:innen. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion für die nächste Sitzung des Kreisausschusses eingereicht.
„Das Standortsuchverfahren zur Errichtung eines atomaren Endlagers in Deutschland wird ergebnisoffen und politisch unbeeinflusst, auf der Grundlage von Daten über den tiefen geologischen Untergrund, durchgeführt. Diese fachlich-wissenschaftliche Bewertungen zur Eignung eventueller Endlagerstandorte begrüßen wir“, sagt Fraktionsvorsitzender Bernd Wölbern. „Die Bürger der betroffenen Regionen erwarten zu Recht eine transparente Information“, so der SPD-Abgeordnete weiter. Dieses Ziel verfolge auch ein Antrag der Mehrheitsgruppe im Kreistag, die sich für eine öffentliche Informationsveranstaltung einsetzt.
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Erdgas/Erdöl hätten bereits viele Jahre Erfahrung im Bereich der Energieversorgung und würden zudem vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie unterstützt. Dies seien gute Voraussetzungen, um die Bürger:innen auch zum Thema Endlagersuche kompetent zu informieren.


UNTERNEHMEN DER REGION