Seitenlogo
eb

Zwei französische Events

Der Autor Jakob Stein bietet am 7. und 8. Juni zwei Veranstaltungen zum Thema „Lilienthal unter französischer Herrschaft“ an.

Lilienthal. Die Volkshochschule Lilienthal-Grasberg-Ritterhude-Worpswede richtet Anfang Juni eine Doppelveranstaltung zum Thema „Lilienthal unter französischer Herrschaft“ aus.

Bereits 1803 geriet das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg unter französische Besatzung. Davon war auch das Amt Lilienthal betroffen. Im Jahr 1807 wurde es dem Königreich Westphalen unter der Regentschaft von Napoleons Bruder Jerome eingegliedert. Trotz vieler neuer Rechte und zahlreichen Freiheiten kam es im April 1813 zur Katastrophe. Aus der französischen Garnison in Bremen rückten mehrere hundert Soldaten gegen Lilienthal aus. Bis auf wenige Gebäude wird Lilienthal fast vollständig zerstört und niedergebrannt.

Der Autor Jakob Stein wird am Freitag, 7. Juni, aus seinem Buch „Lilienthal oder die Entzauberung des Himmels“ vorlesen und diese Zeit aufarbeiten. Dabei versucht er die tragischen Ereignisse zu klären. Die Lesung findet von 19 bis 21.15 Uhr im Murkens Hof, Schroeter Saal statt.

Einen Tag später, am Samstag, 8. Juni, veranstaltet Jakob Stein einen historischen Spaziergang zu den Orten der Katastrophe. Er erläutert, welche zu Spielorten seines Romans über Lilienthal wurden. Treffpunkt ist der Vorplatz des Murkens Hof. Die Tour geht von 14 bis 16.15 Uhr.

Anmeldungen für beide oder nur eine Veranstaltung nimmt die Volkshochschule unter 04298/929-240 oder vhs@lilienthal.de entgegen.


UNTERNEHMEN DER REGION