Seitenlogo
eb

Zuschüsse verteilen

Für neue Klimaschutzprojekte stellen die Osterholzer Stadtwerke Förderungen im Wert von 16.000 Euro zur Verfügung.

Landkreis. Der regionale Energieversorger Osterholzer Stadtwerke setzt sich für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein. So fließen seit Ende 2017 für jede verbrauchte Kilowattstunde des Ökostroms 0,025 Cent in den Nachhaltigkeits-Fond. Aus diesem Fond werden dann Projekte gefördert, die sich um den Klimaschutz kümmern und etwas verändern wollen. Bürger:innen, Vereine, Gruppen und Institutionen können ihre Idee für ein CO2-Spar-Projekt einreichen.

 

Die Ideen

 

In diesem Jahr stehen fünf Klimaschutzprojekte aus dem Landkreis zur Wahl. Das Ritterhuder Gymnasium in der Riesschule plant in der Aula die Halogenstrahler durch energieeffiziente LED-Strahler auszutauschen.

Mit einer Photovoltaikanlage und einem Batteriespeicher will die freie Waldorfschule in der Osterholz-Scharmbecker Lindenstraße ihren Strombedarf fast vollständig decken. Der SV Lilienthal/Falkenberg möchte seine vier Fußballplätze mit sparsamen und flexiblen LED-Flutlichtern ausstatten. Markus Wrede plant im Rahmen von Workshops, Menschen zu motivieren Ideen zu entwickeln, um Treibhausgase im Landkreis zu reduzieren. Der Verein Hu‘e Mobil aus Ritterhude benötigt Fördermittel, damit der kostenlose Elektro-Lastenrad-Verleih verlängert werden kann.

Bürger:innen können bis zum 30. Juni unter osterholzer-stadtwerke.de/oekostromfuerosterholz/ für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Auf der Internetseite gibt es auch ausführlichere Informationen zu den geplanten Aktionen. Je mehr Stimmen ein Projekt erhält, desto größer ist der Zuschuss aus dem mit 16.000 Euro gefüllten Fördertopf.


UNTERNEHMEN DER REGION