Harry Czarnik

Volksbank zieht Bilanz Erstes Halbjahr verläuft noch zufriedenstellend

Osterholz-Scharmbeck. In der vergangenen Woche veröffentlichte die Volksbank eG Osterholz-Bremervörde die Bilanzzahlen des ersten Halbjahres 2019. Obwohl sich die Geschäftsleitung mit der geschäftlichen Entwicklung grundsätzlich zufrieden zeigt, deuten die ungünstigen Entwicklungen in der Wirtschaft und die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) mit weiterhin niedrigen Zinsen auf Veränderungen auch bei der Volksbank hin.

Bilder
Jan Mackenberg, Mathias Knoll und Marco Feindt (v.li.) zeigen sich zufrieden mit der Halbjahres-Bilanz 2019.  Foto: hc

Jan Mackenberg, Mathias Knoll und Marco Feindt (v.li.) zeigen sich zufrieden mit der Halbjahres-Bilanz 2019. Foto: hc

„Wir treffen uns einmal im Jahr, um uns strategisch neu auszurichten“, berichtet Vorstandsmitglied Jan Mackenberg. Da es die bekannten turnusmäßigen Schwankungen auf dem Kapitalmarkt in der Form nicht mehr gäbe, müsse man sich jetzt kurzfristig auf die veränderten Gegebenheiten einstellen. Dass diese Strategie Erfolg versprechend ist, beweisen nicht nur die Bilanzen, sondern auch die positiven Entwicklungen bei Volksbankkunden und -mitgliedern. Im ersten Halbjahr hat sich der Kundenstamm um 1.071 auf 65.163 erhöht, und die Mitgliederzahl ist um 569 auf 28.682 gestiegen. „Mit 44 Prozent sind jetzt fast die Hälfte aller Kunden auch Miteigentümer der Volksbank“, rechnet Vorstandsmitglied Mathias Knoll vor. „Unsere Kunden sind unser höchstes Gut“, betont Mackenberg. Aber da die zunehmend schwierigen Bedingungen im Bankenumfeld den Regionalbanken ungleich mehr zusetzen, werde man im kommenden Jahr nicht um eine Erhöhung der Kontogebühren herum kommen.
Erfreut zeigt sich Knoll bei seinem Bericht zu Fakten und Zahlen. Beim Kundenwertvolumen habe man bei einer Steigerung von 4,8 Prozent bzw. 140,6 Millionen (Mio.) Euro mit 3.070,6 Mio. endlich die 3-Milliarden-Grenze überschritten. Trotz der Niedrigzinsphase stieg das Kundenanlagevolumen im ersten Halbjahr um 27,4 Mio. auf 1.576,9 Mio. Euro. Diese Guthaben müssen, wenn sie nicht zeitnah wieder an Kunden vergeben werden können, bei der Bundesbank bzw. der Deutschen Zentralgenossenschaftsbank (DZ Bank) angelegt werden. Hierfür zahlen die Banken einen „Strafzins“ von aktuell -0,40 Prozent Zinsen. Um diesen Aufwendungen entgegenzusteuern, wird die Volksbank für Tagesgeldkonten ab einer Höhe von 500.000 Euro von Firmen, Institutionen und Kommunen ab dem 01.09.2019 Verwahrentgelte in Höhe von -0,40 Prozent erheben. Hiervon betroffene Kunden werde man im persönlichen Gespräch über alternative Anlagemöglichkeiten informieren, verspricht Knoll. Privatkunden sind von dieser Regelung allerdings nicht betroffen, für sie wird es in absehbarer Zeit keine Negativzinsen geben. Als wichtiges Standbein gelten auch weiterhin die Volksbank Immobilien GmbH (VBI) und die inhabergeführte ProSB Immobilien von Sven Behrens. Insgesamt konnten im ersten Halbjahr bereits 76 Objekte vermittelt werden, was im Schnitt dem Immobiliengeschäft des vergangenen Jahres von 143 Objekten entspricht.
„Unsere Antwort auf den Facharbeitermangel ist die Ausbildung.“ Personalleiter Marco Feindt berichtet über einen Höchststand an Auszubildenden bei der Volksbank. 30 zukünftige Bankkauffrauen und Bankkaufmänner werden von 30 nebenamtlichen Ausbildern gefördert. Sie unterstützen die Ausbilderin Kristin Meyer, die seit dem 01.07.2019 die alleinige Ausbildungsleitung übernommen hat. Wer sich eine Karriere bei der Volksbank vorstellen kann, sollte sich bis Ende August bewerben. Die Ausbildung für die neuen Auszubildenden startet im August 2020.
Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Sowohl bei den Open Airs der Stadthalle als auch beim 152. Osterholzer Erntefest ist die Volksbank involviert. Am 20.08. findet die Eröffnung der Weinedition statt, und vom 06.09. bis zum 08.09. trifft sich die Tennis-Elite beim Tennisturnier „Lilienthaler Volksbank Open“. Als Herbstreferent konnte in diesem Jahr Professor Dr. Moijb Latif verpflichtet werden. Der Meteorologe und Klimaforscher wird am 23.10. ab 19.00 Uhr in der Stadthalle OHZ zum Thema „Klimawandel“ referieren.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Mithilfe der Natur - Heilpraktikerin Petra Spalek eröffnet Naturheilpraxis

23.08.2019
Ritterhude. Am Großen Geeren 19 hat am 1. August eine Naturheilpraxis eröffnet. Zu finden ist die Praxis etwas versteckt um die Ecke neben Fliesen Helfers. Hier im ersten Stock hat Petra Spalek ihre lang gesuchten „kleinen Büroräume“...
Ein verdienter Preis: Die Bäckerei Behrens wird aufgrund guter Entwicklung, vorbildlicher Ausbildung und ökologischem Engagement ausgezeichnet.  Foto:mf

Erster Osterholzer Wirtschaftspreis - Bäckerei Behrens wird auf Gut Sandbeck ausgezeichnet

23.08.2019
Osterholz-Scharmbeck. Wenn eine Veranstaltung schon bei ihrer Premiere so wirkt, als wäre sie bereits etabliert, dann ist eines sicher: Dieses Event hat durchaus das Potenzial, sich zu einer festen Größe zu entwickeln. Der erste Osterholzer Wirtschaftspreis am...
Nach langer Planung freuen sich alle beteiligten auf ein schönes Fest.  Foto: mf

Kulturkreisfest auf Gut Sandbeck - Vereine veranstalten bunten Nachmittag

23.08.2019
Osterholz-Scharmbeck. Am ersten September ist es soweit: Das Kulturkreisfest findet wieder einmal auf Gut Sandbeck statt. Die durch die Kreismusikschule, den Kunstverein Osterholz, das Theater in OHZ, die VHS sowie die Stadt ins Leben gerufene Veranstaltung lockt...
Energy-Blau leuchtet der diesjährige Hauptpreis der Klosterholz-Tombola. Stolz präsentieren den Skoda Fabia die Organisatoren der Klosterholz-Tombola.  Foto: sr

Jedes zweite Los gewinnt - Klosterholz-Tombola verteilt zum 31. Mal Gewinne

23.08.2019
Osterholz-Scharmbeck. Für gut 100 Tage heißt es im Landkreis Osterholz wieder Gewinne, Gewinne, Gewinne. Denn davon bietet die Klosterholz-Tombola 2019 wieder jede Menge.  

10-Jähriges - Möbel Boss lädt zu Aktionen ein

22.08.2019
Ritterhude (eb). Bester Service und kompakte Möbelkompetenz: Das vereint die SB-Möbel Boss Filiale in Ritterhude seit nunmehr 10 Jahren. Am 24. September 2009 wurde sie eröffnet.

UNTERNEHMEN DER REGION