akl

Persönliches Kennenlernen

Worpswede (akl). Treffen alter und neuer Ortsvorsteher:innen

Bilder
Frauen in der Minderheit: Bürgermeister Stefan Schwenke und die Riege der Ortsvorsteher:innen der Gemeinde Worpswede.

Frauen in der Minderheit: Bürgermeister Stefan Schwenke und die Riege der Ortsvorsteher:innen der Gemeinde Worpswede.

Nach der Kommunalwahl vom 12. September trafen sich kürzlich die alten und neuen Ortsvorsteher:innen zusammen mit den jeweiligen Stellvertretern:innen und Bürgermeister Stefan Schwenke im Schützenhof Hüttenbusch zu einem ersten Beisammensein. Schon vor Jahren wurden die Ortsräte in der Gemeinde Worpswede abgeschafft und durch acht Ortsvorsteher:innen ersetzt. Zusätzlich gibt es einmal jährlich in jedem Ortsteil eine Bürgerversammlung, um den Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Bürger:innen zwanglos zu ermöglichen. Die „berufenen“ Ortsvorsteher:innen werden in ein Ehrenbeamtenverhältnis übernommen und müssen einen Diensteid ablegen.
Sie oder Er muss in der Ortschaft, für die sie/er bestellt wurde, wohnhaft sein. Ortsvorsteher:innen bringen die Belange des Ortes gegenüber den Organen der Gemeinde zur Geltung und erfüllen allgemeine Hilfsfunktionen für die Gemeindeverwaltung. Das Treffen in Hüttenbusch diente vor allem dazu, dass sich alle alten und neuen Vorsteher:innen kennenlernen und ein gemeinsames Verständnis für die zukünftigen Aufgaben entwickeln konnten. Aktuell sind folgende Ortsvorsteher:innen aktiv: Anette Faouzi (Worpswede), Frank Bohling (Ostersode), Heiko Pankoke (Neu Sankt Jürgen), Stefan Thölken (Hüttenbusch), Gerhard Schröder (Überhamm), Henrik Fricke (Schlußdorf), Oliver Mielke (Mevenstedt) und Wolfgang Wedelich (Waakhausen). Dazu kommen die stellvertretenden Ortsvorsteher:innen Hans-Helmut Pein (Worpswede), Klaus Wellbrock (Ostersode), Sabine Meyer (Neu Sankt Jürgen) und Anke Kämna (Hüttenbusch).


UNTERNEHMEN DER REGION