eb

Hauptschulabschlusskurs erhält Zeugnisse

Landkreis Osterholz (eb). 16 junge, zum Großteil geflüchtete Menschen haben den Grundstein für ihr weiteres Leben gelegt.

Bilder
Die 16 Absolvent*innen des Hauptschulabschlusskurses des Landkreises, der VHS und der Bildungsstätte Bredbeck.  Foto: eb

Die 16 Absolvent*innen des Hauptschulabschlusskurses des Landkreises, der VHS und der Bildungsstätte Bredbeck. Foto: eb

Landkreis Osterholz. 16 junge, zum Großteil geflüchtete Menschen haben den Grundstein für ihr weiteres Leben gelegt. Im vergangenen Jahr startete im Landkreis Osterholz zum zweiten Mal eine besondere Kooperation zwischen der Volkshochschule Osterholz-Scharmbeck/Hambergen/Schwanewede e.V., der Bildungsstätte Bredbeck, dem Lernhaus am Campus und der Jugendwerkstatt des Landkreises Osterholz. Das Ziel: Jungen Menschen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihren Hauptschulabschlusskurs nachzuholen, um wichtige Weichen für den weiteren Berufsweg zu stellen. Kürzlich nun konnten 16 junge Menschen im Kreishaus in Osterholz-Scharmbeck ihr Abschlusszeugnis im Empfang nehmen. „Sie können stolz auf sich sein“, erklärte die Erste Kreisrätin Heike Schumacher anlässlich der Zeugnisübergabe. In den letzten 12 Monaten hätten sich die Absolvent*innen nicht nur in den klassischen Schulfächern weitergebildet, sondern hätten auch die sozialen und politischen Kompetenzen durch Workshops in der Bildungsstätte Bredbeck gestärkt. „Unverzichtbare Kompetenzen für den weiteren Berufsweg“, machte Schumacher deutlich. Gleichzeitig erhielten alle Teilnehmer*innen eine Unterstützung in der persönlichen Berufs- und Lebensplanung. Hierfür gab es eigene Module im Stundenplan. Die 16 Absolvent*innen des Hauptschulabschlusskurses weisen einen vielfältigen Hintergrund vor. Viele sind als junge Geflüchtete nach Deutschland gekommen und waren bei ihrer Ankunft nicht nur mit einer völlig fremden Sprache konfrontiert, sondern auch mit einem unbekannten Schulsystem. Die Koordinatoren des Hauptschulabschlusskurses Dominik Schmengler von der Jugendwerkstatt und Urte Joost-Kröger von der Volkshochschule freut es, dass es gerade diesen Jugendlichen ermöglicht werden konnte, den Schulabschluss nachzuholen. „Damit konnte ein wichtiger Beitrag für den Einstieg in den Arbeitsmarkt gelegt werden“, sind sich die Koordinatoren einig. Einige der Absolvent*innen haben bereits einen Ausbildungsplatz in Aussicht. Andere wiederrum wollen noch einen höheren Schulabschluss erwerben. Indessen ist bereits ein neuer Kurs mit 19 Teilnehmer*innen gestartet. Alle Beteiligten hoffen, auch im kommenden Jahr wieder möglichst viele Zeugnisse übergeben zu können.


UNTERNEHMEN DER REGION