Benjamin Moldenhauer

Filmwelten

Kinoprogramm vor Ort im Oktober

Bilder

Foto: Deposit

(bemo). Wish

Zum hundertjährigen Geburtstag von Disney, ein Jubiläumsfilm. „Wish“ konzentriert sozusagen alles, was Disney-Filme ausmacht. Von Geppetto über Tiana bis hin zu Vaiana schauen Disney-Charaktere immer wieder sehnsuchtsvoll oder eben auch wünschend zu den Sternen hinauf. Dieses Motiv nimmt der Film als Ausgangspunkt für ein „extrem amüsantes Weihnachtsmärchen, bei dem der finale emotionale Funke zwar nicht unbedingt überspringt, das Disney-Fans zugleich aber auch auf eine nostalgische Schnitzeljagd durch 100 Jahre Animationsfilmgeschichte mitnimmt“ (Filmstarts.de).

Central Theater Osterholz Scharmbeck, Filmpalast Schwanewede

 

Der Name der Rose

1327, Italien: William von Baskerville aus England und sein Novize, der junge Adson von Melk treffen nach einem mühsamen, langen Weg in einer einsam in den Bergen gelegenen Abtei ein. Jean-Jacques Annaud ist 1986 eine bildgewaltige Verfilmung von Umberto Ecos Bestseller gelungen. Mit Sean Connery in einer seiner besten Rollen.

Am 5.12. im Central-Theater Osterholz-Scharmbeck

 

Mehr denn je

Héléne und Mathieu sind seit vielen Jahren ein glückliches Paar. In Bordeaux führen die beiden ein bescheidenes Leben. Ihr idyllisches Leben gerät ins Wanken, als bei Héléne eine seltene Lungenkrankheit diagnostiziert wird. Die junge Frau sucht Antworten und landet schließlich bei dem norwegischen Blogger Mister, den sie ohne Matthieu besucht. Inmitten der faszinierenden skandinavischen Natur beschließt sie ihren letzten Weg ohne ihren Mann zu gehen – doch der ist nicht bereit, einfach so aufzugeben.

Am 5.12. und 6.12 um 20.15 in den Ritterhuder Lichtspielen

 

Wonka

„Paddington“-Regisseur Paul King hat sich an eine Variation von „Charlie und die Schokoladenfabrik“ gewagt. Tim Burtons Verfilmung von Roald Dahls grimmigen Kinderbuchklassiker hat die Messlatte recht hochgelegt. „Wonka“ kann mit einem von Timothee Chalamet punkten und weicht dem direkten Vergleich aus, in dem er, als Prequel, die Vorgeschichte des kinderhassenden Schokoladenfabrikanten erzählt.

Am 6.12. im Central Theater Osterholz-Scharmbeck

 

Alle reden übers Wetter

Zwischen Berliner Akademie und mecklenburgischen Wurzeln navigiert Clara durch zwei unterschiedliche Welten. Ein herausragender Film über unsere deutsche Gegenwart, über Herkunft und Identität.

Am 8.12. im Kulturzentrums Murkens Hof, um 19.30 Uhr

 

Sisi & Ich

Gräfin Irma folgt als Hofdame Kaiserin Sisi nach Griechenland, wo sie fern vom strengen und einengenden österreichischen Hof und nur umgeben von adligen Frauen nach Freiheit von den Erwartungen ihrer Familie strebt. Irma ist fasziniert von der außergewöhnlichen Frau und ihren modernen Ideen. Sie wird schnell ihre Vertraute und sehnt sich bald schon nach mehr Zuneigung von der Kaiserin, als es die Sitten der Zeit den beiden Frauen erlaubt. Die sorglose Zeit am Mittelmeer muss unweigerlich enden, als klar wird, dass Sisi nicht auf Dauer vor ihrer Verantwortung fliehen kann.

Am 12.12. und 13.12 um 20.15 in den Ritterhuder Lichtspielen

 

Die Stimme des Regenwaldes

Tief im Dschungel von Borneo findet Bruno Manser ein Leben fernab des Konsums und die Mission, es zu schützen. Sein Einsatz für den Penan-Stamm und die Natur ist legendär, hat aber einen hohen Preis.

Am 15.12., 19.30 Uhr im Kulturzentrum Murkens Hof

 

Close

Leo und Remi sind zwei dreizehnjährige Jungen, deren enge Freundschaft plötzlich entgleist, als sich das Erwachsenwerden abzeichnet. Leo versucht zu verstehen, was schief gelaufen ist, sucht Trost und kommt Remis Mutter Sophie näher, während die Jungen um Vergebung und Versöhnung bemüht sind, um so ihre Freundschaft wiederherzustellen.

19.12. und 20.12. um 20.15 Uhr in den Ritterhuder Lichtspielen

 


UNTERNEHMEN DER REGION