Janine Girth

Bekenntnis zu Europa - McAllister diskutiert mit Schülerschaft

Bilder
David McAllister stellt sich im Gymnasium Osterholz-Scharmbeck dem Thema „Die Zukunft der EU“ und spricht mit Schülerinnen und Schülern.  Foto: hc

David McAllister stellt sich im Gymnasium Osterholz-Scharmbeck dem Thema „Die Zukunft der EU“ und spricht mit Schülerinnen und Schülern. Foto: hc

von Harry Czarnik
Osterholz-Scharmbeck. Hohen Besuch hatte am vergangenen Montag das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck. Mit David McAllister hatte sich gewissermaßen der Mister Europa in der voll besetzten Schul-Aula eingefunden, um mit den Schülerinnen und Schülern des zehnten und elften Jahrgangs zum Thema „Die Zukunft der EU“ zu diskutieren.
„Sie sind die Zukunft Europas.“ McAllister nimmt die anwesenden Jugendlichen einerseits in die Pflicht, weist aber auch gleichzeitig auf die vielfältigen Möglichkeiten der jungen Generation hin. Die Europäische Union (EU) biete der kommenden Generation mit den offenen Grenzen und Handelsbeziehungen beste berufliche Entwicklungschancen für die Zukunft. Die EU ist im Grunde aus den Trümmern des 2. Weltkriegs entstanden, referiert er. Über die EWG und die EG habe sich die EU entwickelt, der mittlerweile 28 Länder angehören. McAllister, der seit 2017 im Europäischen Parlament den Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten leitet, sieht ein unvorstellbar grenzenloses Europa, das allerdings von innen und außen zunehmend unter Druck gerät. „Die EU muss für die Zukunft fit gemacht werden“, stellte er fest. Auch wenn er nicht mit allen Vorschlägen vom französischen Staatspräsidenten Macron einverstanden sei, lobte er dennoch seinen Vorstoß zur weiteren Entwicklung der EU.
Eine klare Absage erteilt McAllister dem nationalen Gedanken. Schließlich exportiere Deutschland 70 Prozent seiner Erzeugnisse in das Ausland, und die EU sei der größte Zahler an Entwicklungshilfen. Den Austritt Großbritanniens aus der EU bedauere er zutiefst, teilte McAllister den Zuhörer/innen mit. Er, der neben der deutschen auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, geht davon aus, dass viele Briten bei dem Referendum im Jahr 2016 nicht ausreichend über die Auswirkungen des Brexit informiert waren. Die Frage, ob ein zweites Referendum möglich sei, beantwortete er wenig optimistisch. Das müsse letztlich das britische Unterhaus entscheiden, aber es sähe eher nicht danach aus.
Im Anschluss diskutierte McAllister in kleiner Runde Fragen von Schülerinnen und Schülern zu den Themen Brexit, EU-Innenpolitik, Menschenrecht/Außengrenzen und Artikel 13 des Urheberrechts. Zu Themen wie EU-Rechte in Ländern wie Polen, Ungarn und Rumänien, ob die Einsätze an den EU-Außengrenzen noch mit EU-Rechten zu vereinbaren sind, die Seerettung von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer und speziell auch zu den Auswirkungen der Urheberrechtsreform gab es durchaus kritische Fragen, zu denen McAllister Stellung nehmen musste. Abschließend wurde das Mikrofon auch noch für Fragen aus dem Publikum herumgereicht.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Schützenfest Giehlermoor Der Ablauf der Schießfeierlichkeiten steht fest

25.05.2019
Giehlermoor (eb). Am 26. Mai eröffnet der Schützenverein Giehlermoor mit dem traditionellen Vorschießen das Schützenfest. Königin Luise Busch und König Dietmar Stelljes freuen sich mit ihrem Gefolge, mit Mitgliedern und Gästen ein schönes...
Galerie
Schützenbruder Gustav Müller wird für seine 70jährige Mitgliedschaft geehrt.  Foto: mf

Einhundertjährige Tradition Schützenverein feiert Jubiläum

25.05.2019
Bornreihe. Festliche Blasmusik von einem Spielmannszug, Menschen, die sich fröhlich unterhalten, der Geruch von Essen, der in das Zelt strömt. Die Leute hier sind fröhlich und freuen sich über die Atmosphäre, die diesen Abend ausmacht:...
Vorn v. li.: Andy Griebe, Stefan Schwenke, Michael Blechmann. Hinten v. li. : Freyja Kessels, Kassandra Knop, Jonas Schwenke, Jan Büttner, Malte Wintjen, Jannik Lütjen, Nico Balzer, Enno Hagenah. 
 Foto: aklü

2. Jugendkongress - Die Jugend soll und darf mitreden

24.05.2019
Worpswede. Bald ist es soweit! Am 24. Juni ab 09.00 Uhr findet der zweite Jugendkongress Worpswede im Rathaus der Gemeinde statt. 718 Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren wurden persönlich angeschrieben. Das Vorbereitungsteam um Malte...
Dr. Johann Schreiner, selbst Mitglied im Lions Club, erzählt von den schon jetzt allgegenwertigen Folgen des Klimawandels (oben). Bei der letzten „Fridays for Future“ Großdemo in Bremen am 15. März kamen zahlreiche Menschen zusammen. Fotos: mf

Eine gesellschaftliche Herausforderung -  Vortrag und Benefizveranstaltung zum Klimawandel

24.05.2019
Osterholz-Scharmbeck. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, schallt es durch die Innenstädte, „Macht ihr eure Hausaufgaben, dann machen wir unsere“, steht auf den Plakaten. Schon seit mehreren Monaten...
Musik soll bei dem Stück „Namene“ wichtige Punkte und Informationen zum Thema Prävention, Mobbing, Selbstschutz vermitteln. Jetzt kam das Polizeiorchester nach Ritterhude.  Foto: sr

Musik als Türöffner zur Prävention - Polizeiorchester führt Schulworkshop durch

24.05.2019
Ritterhude. „Namene“ ist eine Geschichte, mit der das Polizeiorchester Niedersachsen an die Schulen kommt, um mit den Kindern der 3. oder 4. Klassen Themen der polizeilichen Präventionsarbeit interaktiv zu erarbeiten. Diese...

UNTERNEHMEN DER REGION