Mareike Kerouche

White Dinner in der Börde Bullenbargers laden ein

Bilder
Der Vorsitzende der Bullenbargers, Hartmut Tiedemann (r.), freut sich über den großen Zuspruch zum White Dinner auf dem Bullenberg. Foto: uml

Der Vorsitzende der Bullenbargers, Hartmut Tiedemann (r.), freut sich über den großen Zuspruch zum White Dinner auf dem Bullenberg. Foto: uml

Nindorf (uml). Bereits zum dritten Mal hatte der Verein „De Bullenbargers“ zum White Dinner auf dem idyllisch angelegten Gelände in der Südbörde eingeladen. Rund 35 Gäste sind dieser Einladung gefolgt, haben sich ganz stilsicher in Weiß gekleidet und sind mit ihren Speisen und Getränken auf den Bullenberg gefahren.
Dort hatte der Verein die Sitzgelegenheiten, geschützt in einem Zelt, vorbereitet. Mit einem Begrüßungssekt starteten die Feierwütigen aus der gesamten Börde Lamstedt, aber auch dem Bremervörder Umland in einen gemütlichen Abend.
Das White Dinner ist auf eine aus Frankreich kommende Abwandlung eines Flashmobs zurückzuführen und besteht nun bereits seit über 20 Jahren. Der Vorsitzende der Bullenbargers, Hartmut Tiedemann, freute sich über den über die Jahre gewachsenen Zuspruch aus der Region und verspricht, auch in Zukunft wieder ein White Dinner auf dem Bullenberg anzubieten.
Der Bullenberg ist ein ehemaliger Bundeswehrstützpunkt (Raketenabwehrstation), der nach der Auflösung der Bundeswehr im Jahre 2002 von dem gemeinnützigen Verein gepflegt wird und inzwischen ein beliebter Anlaufpunkt für Fahrradtouren oder Gruppen ist.


UNTERNEHMEN DER REGION