Ingrid Mahnken

Unternehmen präsentieren sich - Ausbildungsmesse bringt Schüler und Firmen zusammen

Gnarrenburg. Ob Zimmermann oder Kfz-Mechatroniker, Kaufmann im Einzelhandel, Bankkauffrau oder Verwaltungsfachangestellte, den Jugendlichen von heute stehen viele Wege ins Berufsleben offen.

Bilder
Lehrerin Viola Wollny, als Beauftragte für Berufsorientierung an der Oste-Hamme Schule tätig (auf dem Foto zweite von rechts) und ihre Vorgängerin Marliese Eckhof haben zurzeit alle Hände voll mit der Vorbereitung der Ausbildungsmesse zu tun. Die Schüler sind schon sehr gespannt.  Foto: im

Lehrerin Viola Wollny, als Beauftragte für Berufsorientierung an der Oste-Hamme Schule tätig (auf dem Foto zweite von rechts) und ihre Vorgängerin Marliese Eckhof haben zurzeit alle Hände voll mit der Vorbereitung der Ausbildungsmesse zu tun. Die Schüler sind schon sehr gespannt. Foto: im

Die Frage ist nur, welcher Beruf würde passen und wie läuft die Ausbildung in dem Betrieb ab. Welchen Schulabschluss muss der Jugendliche mitbringen, was für Anforderungen werden von den Ausbildungsbetrieben vorausgesetzt und wie steht es mit den Aufstiegschancen nach der Ausbildung?
Zu einer Ausbildungsmesse für Schüler und Eltern lädt die Oste-Hamme-Schule im Verbund mit dem Wirtschafts-Interessering (WIR), am Dienstag, 27. August, erstmalig in das neue Bürgerhaus in der Bahnhofstraße 1 ein. Von 16 bis 18 Uhr können sich 250 bis 300 Schüler der achten bis zehnten Klassen bei Unternehmen der Region vorstellen und informieren.
Unter dem Motto „Deine Zukunft - Finde deinen Traumberuf“ möchte die sechste Ausbildungsmesse den Schülern bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz behilflich sein. Für die Jugendlichen ist dieser „Markt der Möglichkeiten“ eine gute Gelegenheit, direkt mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen.
So werden unter anderem die Ausbildungsberufe im Einzelhandel, im Handwerk, Verwaltung, Polizei und im Gesundheitswesen vorgestellt. Die Schüler treten direkt mit den für sie interessanten Firmen in Verbindung. In vorab vereinbarten Einzelgesprächen lernen sie potenzielle Arbeitgeber schon einmal näher kennen und können vielleicht auch einen Schnuppertag oder sogar schon ein Praktikum im Betrieb ergattern.


UNTERNEHMEN DER REGION