eb

Im Kampf gegen Artenarmut

Landkreis Rotenburg. Neue Technik soll Artenvielfalt auf Wiesen fördern

Bilder
Diese Wiesenerntemaschine hilft bei der Saatgutgewinnung.

Diese Wiesenerntemaschine hilft bei der Saatgutgewinnung.

Mithilfe einer Wiesensamenerntemaschine plant die Ökologische NABU-Station OsteRegion (ÖNSOR) artenreiche Wiesen zu beernten, um artenarme Flächen mit dem selbst gewonnenen Saatgut aufzuwerten. Für die Anschaffung der Maschine hat die ÖNSOR eine finanzielle Förderung des Landes in Höhe von 37.650 Euro erhalten.

„Extensiv genutzte artenreiche Grünlandflächen und Magerasen bieten Lebensraum und Nahrung insbesondere für zahlreiche Insekten- und Spinnenarten, Amphibien, Reptilien und Wiesenvögel. Durch Nutzungsaufgabe und damit einhergehender Sukzession einerseits und Nutzungsintensivierung anderseits werden jedoch zahlreiche Arten verdrängt, der Blühaspekt nimmt ab und damit auch die Nahrungsgrundlage nicht nur für Insekten. Besonders für spezialisierte Schmetterlinge und Wildbienen sind nötige Nahrungspflanzen nicht mehr vorhanden“, erklärt Sarina Pils, Leiterin der ÖNSOR.

Eine natürliche Anreicherung der verarmten Pflanzenbestände sei aufgrund der Landschaftszerschneidung oftmals nicht möglich. Die Einbringung wertvoller Pflanzenarten hat deshalb nach Aussage der Allianz für Borstgrasrasen immer mehr an Bedeutung gewonnen und wird bereits in vielen Projekten erfolgreich zur Lebensraumverbesserung eingesetzt.

„Bei der Einbringung von Saatgut in Naturschutzgebieten oder auf anderen wertvollen Flächen muss aber auf sogenanntes Regio-Saatgut geachtet werden“, erklärt die ÖNSOR-Mitarbeiterin. „Bei der Gewinnung von eigenem Saatgut weiß man genau, wo es herkommt“, so die Landschaftsökologin weiter.

„Die reifen Samen werden mittels einer rotierenden Bürste der Samenerntemaschine, aus dem reifen Wiesenbestand der artenreichen Spenderfläche ausgebürstet, anschließend getrocknet und auf artenärmere Empfängerflächen ausgebracht“, beschreibt die ÖNSOR den Einsatz der Maschine. Mit der Zeit sollen sich hier wieder artenreiche Wiesen mit zahlreichen Blühpflanzen wie Wiesen-Margeriten, Kuckucks-Lichtnelke oder Teufelsabbiss entwickeln, die in der Vergangenheit ein wichtiger Lebensraum für heimische Insekten waren und zukünftig wieder sein sollen.


UNTERNEHMEN DER REGION