eb

 evb erweitert ihren Logistik-Fuhrpark

Bremervörde (eb). Die neue leistungsstarke EuroDual-Lokomotive von Stadler besitzt sowohl einen Diesel- als auch einen elektrischen Antrieb.

Bilder
Mit der Stadler EuroDual (re.) ist die evb auf elektrifizierten und nicht elektrifizierten Strecken mit gleichbleibender Stärke für ihre Kund:innen unterwegs.

Mit der Stadler EuroDual (re.) ist die evb auf elektrifizierten und nicht elektrifizierten Strecken mit gleichbleibender Stärke für ihre Kund:innen unterwegs.

Im Rahmen eines Festakts wurde die EuroDual-Lokomotive der evb kürzlich in Bremervörde vorgestellt und auf den Namen Kratos, einer altgriechischen Gottheit, die für Stärke steht, getauft.
Die evb-Logistik sei der größte Geschäftsbereich in der evb-Gruppe, so Geschäftsführer Christoph Grimm. Durch die Ergänzung des Lokfuhrparks mit der EuroDual verfüge das Unternehmen über noch bessere Möglichkeiten, das Leistungsportfolio effizient und kundenorientiert anzubieten. „Die enorme Traktionsleistung der Dual-Lok aufgrund der sechs Achsen ist ein großer Zugewinn an Flexibilität und Umweltverträglichkeit. Sie ist optimal für den schweren Güterverkehr geeignet“, so Grimm.
Mit dem Geschäftsbereich evb-Logistik sind die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) bereits seit vielen Jahren erfolgreich im deutschlandweiten Güterverkehr unterwegs.
 
Eine der innovativsten Loks auf dem Markt
 
Seit Frühjahr 2020 ist die Stadler EuroDual auf dem deutschen Schienennetz unterwegs. Die Lok besitzt sowohl einen Diesel- als auch einen elektrischen Antrieb: Auf elektrifizierten Streckenabschnitten ist sie rein elektrisch unterwegs, um Kraftstoff und Emissionen zu sparen und Wartungskosten zu reduzieren. Auf oberleitungsfreien Streckenabschnitten kann ohne Lokwechsel in den Dieselbetrieb umgeschaltet werden. Der Diesel- und Elektrobetrieb funktionieren gleichermaßen gut. Dadurch gilt die EuroDual als eine der innovativsten und besten Loks auf dem Markt.
Durch das Dualsystem wird ein effizienter Betrieb auf elektrifizierten und nicht elektrifizierten
Strecken sowie im Last-Mile- und Rangierbetrieb ermöglicht. Aufwendige und kostenintensive Traktionswechsel entfallen.
Die EuroDual-Lokomotiven sind mit Funkfernsteuerung und Klimaanlage ausgestattet. Der Dieseltank fasst ein Volumen von 3.500 Litern und der Motor hat eine Leistung von 2.800 kW. Mit
einem Gewicht von 124 Tonnen ist die Lok vergleichsweise ein Leichtgewicht. Dadurch wird ein fast freizügiger Einsatz im Streckennetz und auf Anschlussbahnen möglich. Die Antriebsmotoren werden individuell angesteuert.


UNTERNEHMEN DER REGION