eb

Einem Gast die Tür öffnen

Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment sucht aktuell Gastfamilien In Bremervörde und Umgebung, die bereit sind Schüler aufzunehmen.

Bilder
Austauschschüler Luciano mit seiner Gastfamilie kurz nach seiner Ankunft.

Austauschschüler Luciano mit seiner Gastfamilie kurz nach seiner Ankunft.

Deutschlands älteste gemeinnützige Austauschorganisation Experiment setzt sich seit über 90 Jahren dafür ein, Menschen aus aller Welt zusammenzubringen. Ein zentraler Punkt sind dabei die Gastfamilien, die internationalen Schüler:innen ein Zuhause auf Zeit geben.

Zurzeit sind sechs internationale Schüler aus Brasilien, Tschechien und Italien zwischen 15 und 17 Jahren dringend auf der Suche nach einem Zuhause für zehn Monate. Gabriel, Jan, Edoardo, Tommaso, Mathis und Kiran möchten die deutsche Kultur ab September kennenlernen. Ihre Hobbys gehen von Kochen und Zeichnen über Schwimmen, Beachtennis und Design bis hin zu Basketball und Chor.

Matthias Lichan, Direktor der Einreiseprogramme bei Experiment, ruft Interessierte in Bremervörde und Umgebung dazu auf, nicht nur das Leben der Schüler zu verändern, sondern auch ihr eigenes um eine Erfahrung mehr zu bereichern. „Wir freuen uns auch über sogenannte Willkommensfamilien, die ein Gastkind erst einmal für vier bis acht Wochen aufnehmen. Wir kümmern uns dann in der Zeit um die weitere Vermittlung“, erklärt Lichan.

Fast alle Bürger:innen können Gastfamilie werden. Egal ob Alleinerziehend, Patchwork, Paare mit und ohne Kinder. Wichtig sind Spaß am kulturellen Austausch und die Bereitschaft, einem Gast auf Zeit die Türen zu öffnen. Die Familien werden für die gesamte Zeit von einer ehrenamtlichen Ansprechperson begleitet.

Interessierte können sich direkt an die Geschäftsstelle wenden. Ansprechpartnerin ist Kerstin Overs de Gutierrez und sie ist erreichbar unter 0228/95722.41 oder overs@experiment-ev.de. Weitere Informationen zu den Jugendlichen gibt es unter experiment-ev.de/gastfamilie-werden.


UNTERNEHMEN DER REGION