Monika Hahn

Buntes Programm im ganzen Dorf

Alfstedt. Bevor die Alfstedter Jubiläumswoche anlässlich des 750-jährigen Bestehens mit einem großen Festumzug am Sonntag zu Ende ging, präsentierte sich das gemütliche Dorf mit dem „Tag des offenen Dorfes“.

Bilder
zur Bildergalerie

Der gelungene Mix aus Gewerbeschau, Vereinsfest und Landesgartenschau zog viele Besucher:innen in den Ort und hielt so manche Überraschung bereit.Wer sich an diesem Tag auf den Weg in das ideenreich und bunt geschmückte Dorf in der Samtgemeinde Geestequelle machte, der musste Ausdauer mitbringen: Die Gäste konnten 25 Standorte besuchen, die sich über nahezu das gesamte Gebiet der Gemeinde verteilten.
An den Stationen warteten jeweils unterschiedliche Angebote auf die Neugierigen und unterstrichen abermals die Kreativität und Vielfältigkeit des örtlichen Vereinslebens, der Gewerbetreibenden und der Alfstedter:innen allgemein.
Ein Blick in den Anzeiger vorab verriet, dass die Entscheidung mit dem Fahrrad zum Tag des offenen Dorfes zu kommen nicht die schlechteste war. So sah man bei sonnigem Wetter ganze Familien in kleinen Fahrradkolonnen durch den weitläufigen Ort fahren. Schließlich galt es, die mit 29 Fragen sehr ambitioniert gestaltete „Straßenrallye“ zu bestehen, um im Lostopf für einen Gewinn zu landen.
Zu Fuß war es beinahe unmöglich, alle Angebote genau zu studieren, aber auch der Spaziergang durch Alfstedt an diesem Tag gestaltete sich dank überall ausliegender Karten mit Programmhinweisen äußerst unterhaltsamen und kurzweilig.
 
Whisky-Tasting und Fotoausstellung
 
Bei dem Catering-Betrieb mit Hofladen „R + S Fleisch“ in der Teelstraße konnten die Gäste neben den Köstlichkeiten vom Grill und einem Salatbuffet auch edlen Whisky probieren. Moin Tasting hatte eine beeindruckende Auswahl und fachkompetente Beratung mitgebracht und so mancher Gast griff trotz des heißen Wetters gerne zum Probierglas.
Im Heimathaus präsentierte die Gemeinde eine liebevoll zusammengestellte Fotoausstellung mit Ansichten von Alltagsszenen im Wandel der Zeit und auch von einigen Gebäuden früher und heute. Während sich Eltern oder Großeltern also drinnen über die Dorfgeschichte informierten, vertrieben sich draußen die Jüngsten die Zeit mit der Fühlkiste oder beim Kinderschminken.
 
Blühendes Vereinsleben
 
In Alfstedt blüht das Vereinsleben. Neben dem Sportverein TuS Alfstedt und dem Schützenverein hat der größte offizielle HSV-Fanclub „Hermann´s treue Riege“ in Alfstedt seine Heimat und auch die „02 Freunde“ Alfstedt. Und alle zeigten sich am Tag des offenen Dorfes von ihrer besten Seite.
Herausgeputzte Old- und Youngtimer von BMW und Mercedes sowie historische Ackerschlepper waren ein richtiger Publikumsmagnet. So verweilten viele auf der „Weide Wussow“ bei Kaltgetränk und Imbiss, die Kinder tobten auf der Hüpfburg.
Besondere Einblicke gab es bei R & U Schuh: Das Unternehmen betreibt die Schuh-Mann-Filialen und öffnete sein Logistikzentrum in Alfstedt für Besuchergruppen. Zahlreiche Gäste aus Alfstedt und den Nachbargemeinden informierten sich darüber, welche Schritte Schuhe über die Anlieferung und die Auspreisung bis hin zur termingerechten Verpackung und Versand in die Filialen auf ihrem Vertriebsweg bis zum Kunden gehen. Immerhin 57 der ca. 350 Mitarbeiter des Schuh-Einzelhändlers arbeiten im Alfstedter Logistikzentrum. Wer auf die nächste Betriebsbesichtigung wartete, konnte gegen eine Spende Kaffee und Kuchen bekommen, ein Insektenhotel bauen, oder eine Runde Dosenwerfen.
Kulturinteressierte hatten sich bereits rechtzeitig um Karten gekümmert und besuchten beim Hof Peters die Theatervorstellung mit den historischen Szenen aus Alfstedts Geschichte. Wer sich eher für die eigene Vergangenheit interessierte, stattete vielleicht der Grundschule oder dem Kindergarten einen Besuch ab: Dort wurde mit einer Ausstellung früherer Einschulungsbilder alten Zeiten gedacht.
Auch an diesem Tag boten die Alfstedter:innen ein informatives und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für alle. Richtete sich die Zeltfete zu Beginn der Festwoche an das eher jüngere Publikum, und bot der Festgottesdienst mit anschließendem Bühnenprogramm den reiferen Besucher:innen beste Unterhaltung, so stand der Tag des offenen Dorfes und der Festumzug ganz im Zeichen der Familien und unter dem Motto: „In Alfs hilft man sich, in Alfs wird an alle gedacht.“


UNTERNEHMEN DER REGION