Seitenlogo
eb

Aufruf an die Bürger:innen

Die Region Moorexpress-Stader Geest wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als LEADER-Region ausgewählt.

Die Samtgemeinde Harsefeld ist Teil des Förderprojektes, und Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück freut sich auf zahlreiche Ideen.

Die Samtgemeinde Harsefeld ist Teil des Förderprojektes, und Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück freut sich auf zahlreiche Ideen.

Bild: MARTIN ELSEN

Landkreis Rotenburg. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raumes finanziell unterstützt werden sollen. Nun wurde die Region Moorexpress-Stader Geest für die Fördermittel ausgewählt. In der Förderperiode von 2023 bis 2027 stehen der Region mehr als 2,37 Millionen Euro an Geldern aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Verfügung.

Die Stadt Bremervörde arbeitet seit über 15 Jahren mit der Gemeinde Gnarrenburg und den Samtgemeinden Apensen, Fredenbeck, Geestequelle und Harsefeld zusammen, um die stetige und bürgernahe Weiterentwicklung voranzutreiben. Auch für die kommende Förderperiode haben die Kommunen schon viele Ideen und erste Vorhaben stehen kurz vor der Umsetzung.

Neben den öffentlichen Antragstellern können aber auch private Projektträger, wie etwa Vereine, Unternehmen oder Privatpersonen, eine Projektförderung beantragen. Förderfähig sind Projekte, die zu den Zielen der Entwicklungsstrategie passen und mindestens einen der fünf Handlungsfelder betreffen.

Über Projektideen, die bis Freitag, 6. Oktober, eingehen, kann noch in diesem Jahr entschieden werden. Weitere Informationen sowie die fünf Handlungsfelder gibt es unter leader-moorexpress-stader-geest.de.


UNTERNEHMEN DER REGION