Harry Czarnik

„Weites Land“ - Den Norden musikalisch erleben

Osterholz-Scharmbeck. Am 22. und 23. November finden jeweils um 19.00 Uhr im Ratssaal der Stadt Osterholz-Scharmbeck zwei Konzerte der Trilogie „Weites Land“ statt. Neben Detlef Gödicke beteiligen sich neun weitere Musikerinnen und Musiker an den Veranstaltungen, die an beiden Tagen mit dem gleichen musikalischen Programm ablaufen.
Bilder
Susanne Stelljes und Detlef Gödicke testen die Bühne im Ratssaal, auf der auch das Konzert stattfinden wird.  Foto: hc

Susanne Stelljes und Detlef Gödicke testen die Bühne im Ratssaal, auf der auch das Konzert stattfinden wird. Foto: hc

„Die unplugged Veranstaltungen bei uns haben sich etabliert und sind mittlerweile gelebte Tradition“, sagt Susanne Stelljes, im Rathaus zuständig für Kultur und Heimatpflege. Neben der Mundharmonika-Weltmeisterin Susan Sauter bietet Veranstalter Gödicke zum Event Musiker von Rang und Namen aus der Region und aus der Ferne auf. Sergej Trotzenko aus der Ukraine, Werner Becker aus Gnarrenburg, Ilse Schröder und Udo Schloen, beide aus OHZ, stehen im Aufgebot des zehnköpfigen Ensembles. Als Instrumente werden das unvermeidliche Akkordeon, die Gitarre, Blockflöte, Melodika und Percussion bis hin zum Glockenspiel an beiden Tagen über zwei Stunden zum Einsatz kommen. „Mit dem Beginn um 19 Uhr möchten wir auch den Kindern die Möglichkeit geben unser Konzert zu besuchen“, erläutert Gödicke die etwas ungewöhnliche Startzeit.
Was 1985 mit dem ersten Teil der Weites Land-Trilogie begann, und 2010 mit dem zweiten Teil der Serie seinen Fortgang hatte, soll nun mit dem finalen Teil sein Ende finden. „Im dritten Teil steckt das Material von den letzten neun Jahren“, verrät Gödicke zum Inhalt des Tonträgers. „Und das die Musik manchmal einen leicht irischen Touch hat, liegt an einem Irlandaufenthalt aus meiner Zeit als Musiklehrer bei der Kreismusikschule.“ Seinerzeit habe er dort erfolgreich Inspirationen für seine Arbeit mit den Musikschülern gesucht. Vom Ticket-Preis zu einem Konzert, der zwischen 8 und 16 Euro liegt, fließt ein Euro pro Karte als Spende in die Arbeit der Kreismusikschule Osterholz.


UNTERNEHMEN DER REGION