Seitenlogo
eb

Umweltamt hat neuen Leiter

Nils Gusky folgt Andreas Schütte als neuer Leiter des Umweltamtes.

Nils Gusky übernimmt den Posten von Andreas Schütte als Leiter des Umweltamtes beim Landkreis. Foto: eb

Nils Gusky übernimmt den Posten von Andreas Schütte als Leiter des Umweltamtes beim Landkreis. Foto: eb

Landkreis Osterholz. Der Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung über die neue Amtsleitung im Umweltamt entschieden. Diese übernimmt fortan der 40-jährige Nils Gusky aus Ritterhude.

Der bisherige Leiter des Umweltamtes, Andreas Schütte, ist mit Ablauf des 31. Mai in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt.

Gusky hat seinen beruflichen Werdegang im Jahr 1999 zunächst mit einer Berufsausbildung zum staatlich geprüften biologisch-technischen Assistenten begonnen. Im Anschluss holte er von 2001 bis 2002 seine Fachhochschulreife im Bereich der Naturwissenschaften nach. In den darauffolgenden Jahren von 2003 bis 2008 hat er seinen Diplomabschluss im Studiengang Wasserwirtschaft und Bodenmanagement erlangt. Nach seinem Studium war er bis 2014 zunächst als Fachberater für Wasserwirtschaft in einem privatwirtschaftlichen Beratungsunternehmen tätig. Anschließend absolvierte Gusky von 2014 bis 2015 seinen Vorbereitungsdienst im gehobenen technischen Dienst zum Umweltoberinspektor bei der Bezirksregierung Köln. Nach seiner bestandenen Laufbahnprüfung war er bis 2017 als Umweltoberinspektor als technischer Sachbearbeiter bei der Oberen Wasserbehörde bei der Bezirksregierung Köln tätig.

Seit dem 1. Dezember 2017 ist Gusky beim Landkreis Osterholz beschäftigt. Hier war er zunächst als Sachbearbeiter im technischen Bereich Wasserbau, Wasserwirtschaft im Umweltamt eingesetzt. Mit Wirkung vom 1. Juli 2019 hat er die Leitung dieses Sachgebietes übernommen.

Landrat Bernd Lütjen freut sich über die Entscheidung: „Bei Herrn Gusky handelt es sich um eine erfahrene Führungskraft, er verfügt zudem durch seinen jahrelangen engagierten Einsatz über eine umfangreiche Fachkompetenz, um seine künftigen Aufgaben erfolgreich gestalten zu können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“


UNTERNEHMEN DER REGION