Seitenlogo
eb

Sonntags ins Museum

Die Worpsweder Gästeführer:innen bieten ab Sonntag, 7. Juli, neue Führungen in den Worpsweder Museen an.

 

Interessiert hören die Besucherinnen der Gästeführerin bei ihren Erzählungen zu.

Interessiert hören die Besucherinnen der Gästeführerin bei ihren Erzählungen zu.

Bild: Focke Strangmann

Worpswede. Was steckt hinter dem Gemälde „Melusine“ von Heinrich Vogeler? Welche Verbindungen gibt es zwischen der Buchhandlung Netzel und der Worpsweder Kunsthalle? Diesen und weiteren Fragen können interessierte Gäste bei der neuen Aktion „Sonntags ins Museum“ auf den Grund gehen. Die Gästeführer:innen präsentieren verschiedene Sammlungsschwerpunkte der Worpsweder Museen.

„Dieses familienfreundliche Angebot soll auch für Einheimische ein fester Termin im Kalender werden“, erklärt Daniela Platz, Gästeführerin Worpswede-Teufelsmoor. Im Wechsel wird es Führungen in den vier Museen des Worpsweder Museumsverbundes geben. Dazu gehören Haus um Schluh, Barkenhoff, Große Kunstschau und die Worpsweder Kunsthalle. Doch auch im Museum am Modersohn-Haus wird es Führungen geben.

Der Geschäftsführer der Museen, Matthias Jäger, freut sich über das neue Angebot: „Wir sind begeistert, unseren Besucherinnen und Besuchern diese neuen Führungen anbieten zu können.“

Die Führungen starten am Sonntag, 7. Juli, um 14.30 Uhr. Jeden zweiten Sonntag im Monat führt Olena Pokhodiashcha zusätzlich auf ukrainisch oder russisch durch die Museen.

Die Teilnahmegebühr beträgt zwölf Euro für Erwachsene, inklusive Museumseintritt. Jugendliche ab 15 Jahre zaheln sieben Euro. Kinder bis 14 Jahren können kostenlos teilnehmen. Anmeldungen uns Kartenverkauf erfolgen über die Tourist-Information Worpswede unter 04792/935820 oder worpswede-touristik.de/fuehrungen.


UNTERNEHMEN DER REGION