Seitenlogo
eb

Seltene Nachtvögel

Die Biologische Station Osterholz bietet am Samstag, 15. Juni, einen Ausflug in die Garlstedter Heide an.

Osterholz-Scharmbeck. Der Sommer rückt näher und viele Vogelarten haben ihre Balz bereits abgeschlossen. Doch nicht alle - in einige Mooren und Heidgebieten hört man noch immer die abendlichen Schnurr-Gesänge der nachtaktiven Ziegenmelker. Dieser gehört mit knapp 2.200 Paaren zu den seltensten Brutvögeln in unserer Region.

Um den Gesang einmal live zu erleben, bietet die Biologische Station Osterholz (BioS) eine geführte Exkursion in die Garlstedter Heide an, die als Standortübungsplatz der Bundeswehr und wertvollem Schutzgebiet nur mit einer Sondergenehmigung betreten werden darf.

Die Abendstimmung in der Garlstedter Heide ist ein einzigartiges Erlebnis. Wenn die Dämmerung beginnt, fängt auch die Zeit einiger nachtaktiven Brutvögel an. „Neben Waldschnepfen können mit etwas Glück auch Eulen wie Waldkauz und Waldohreule belauscht werden“, erklärt Jonas Linke, Ornithologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der BioS. Bei der Führung liege der Fokus jedoch auf den seltenen Nachtschwalben, die früher Ziegenmelker hießen. Wie die Vögel zu diesem Namen kamen und weitere interessante Details erfahren Teilnehmende der Exkursion.

Jonas Linke wird die Veranstaltung am Samstag, 15. Juni, von 20 bis 23 Uhr leiten. Mitzubringen sind Fernglas, festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Insektenschutz und Personalausweis.

Eine Anmeldung ist aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl unter 04791/9656990 oder info@biologische-station-osterholz.de unbedingt notwendig. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Weitere Informationen gibt es bei den genannten Kontaktdaten oder linke@biologische-station-osterholz.de.


UNTERNEHMEN DER REGION